Loading...

DJI Ronin M – Nanuk Case

Home / Allgemein / DJI Ronin M – Nanuk Case

Letztes Jahr haben wir unseren Nebula 4100 Lite gegen einen DJI Ronin-M eingetauscht. Der Gimbal muss natürlich auch ordentlich verstaut werden können, daher braucht man ein gutes Case.
DJI bietet ein eigenes Case für den Ronin-M an. Es gibt aber auch viele andere Hersteller, zwei weitere Cases von MC-Case Nanuk Case haben wir getestet. Vor dem Kauf, hatten wir den Gimbal ausgeliehen und hier wurde Gimbal in dem DJI-Case geliefert. Somit konnten wir auch das Case ausgiebigst testen.

DJI Case

Das Case von DJI macht einen hochwertigen Eindruck. Es wird mit einem Reißverschluss verschlossen und ist somit nicht unbedingt wetterfest. Natürlich sollte man den Gimbal nicht im Regen stehen lassen, aber irgendwie war uns das DJI Case zu unsicher. Außerdem ist das Case von DJI kein Hartschalenkoffer, der Kunststoff ist zwar stabil und hochwertig, aber wir wollten dann doch etwas stabileres.

Fase MC-Case

Zusätzlich zum DJI-Case haben wir ein Fase MC-Cases getestet. Positiv bei diesem Case ist, dass es ein Hartschalenkoffer ist, es gibt dem Gimbal also deutlich mehr Sicherheit beim Transport. Leider hat uns hier die Aufteilung nicht gefallen. Der Koffer hat zwei Fächer und beider Fächer sind über die Fernbedienung verbunden, da die Fernbedienung hier seitlich verstaut wird. Beim Ausladen und Einladen verklemmt sich oft etwas und man muss alles noch einmal herausnehmen.

Nanuk 940

Schlussendlich sind wir bei einem Hartschalenkoffer von Nanuk gelandet. Das Modell Nanuk 940 gibt es speziell für den Ronin-M. Es ist zwar auch ein Hartschalenkoffer mit zwei Fächern, aber man kann das obere Fach durch Laschen deutlich einfacher entnehmen und die Aufteilung ist sinnvoller gestaltet. Die Fernbedienung wird flach platziert und stört somit nicht. Die NanukCases gibt es in verschiedenen Farben und so muss man nicht immer nur schwarze Cases verwenden, schlau wie wir sind, haben wir natürlich wieder ein schwarzes Case gekauft … . Zu unsere Verteidigung muss ich sagen, dass wir keine andere Farbe zeitnah bekommen haben.

Bevor wir unseren Airport Security für unsere Kameras hatten, hatten wir einen B&W Rollkoffer, diesen Rollkoffer kann man auch für den DJI Ronin-M verwenden. Wir haben uns aber gegen B&W Koffer entschieden, da er deutlich größer als der Koffer von Nanuk ist. In der Regel haben wir bei jedem Set einen großen Trolley für unsere Stative und eine rollbare Kiste dabei. Den Koffer vom Ronin-M kann man nun einfach auf die Kiste legen und somit entfällt der Vorteil vom rollbaren B&W Koffer. Grob wars das auch schon von dem Case. Die Verschlüsse sind gut und das Case ist stabil, was will man mehr.

Comments(0)

Leave a Comment