Loading...

Lichtequipment Teil 1 – C-Stand

Home / Allgemein / Lichtequipment Teil 1 – C-Stand

Heute geht es um eines der wichtigsten, wenn nicht sogar um das wichtigste Licht-und Gripstativ; den C Stand. Wir verwenden C-Stands seit mehreren Jahren und sie dürfen bei keinem Dreh mit Lichtequipment fehlen.

Aufbau

Der C-Stand besteht aus einer Basis mit den ausklappbaren Füssen und der Säule, die meistens aus einem, zwei oder drei ausziehbaren Segmenten besteht. Gute C-Stands sind aus verchromtem Stahl und wiegen daher meistens etwas mehr als Alustative. Der Stahl gibt aber die notwendige Stabilität und Langlebigkeit. Bei der Basis gibt es auch noch eine Variante mit einem vertikal beweglichen Fuß.

Das besondere an einem C-Stand sind die unterschiedlich hohen Füße. Durch diese Anordnung kann man den C-Stand zum einen sehr flach zusammenbauen und so sehr platzsparend lagern, zum anderen kann man durch die verschiedenen Höhen der Füße mehrere C-Stands auf engem Raum aufbauen und so wertvollen Platz auf kleinen Sets sparen. C-Stands mit einem beweglichem Fuß können zum Beispiel auf Treppen verwendet werden und stehen auch hier sehr stabil.

Zubehör

C-Stands haben einen 16mm Zapfen am oberen Ende der Säule. An diesem genormten Zapfen kann man unterschiedlichstes Equipment anschließen, zum Beispiel Lampen, Gripheads, Adapter, etc. Am häufigsten wird wahrscheinlich eine Lampe oder eine Griphead mit Extensionsarm angeschlossen.

C-Stand aufbauen

Der Aufbau von einem C-Stand ist recht einfach. Man muss sich nur an ein paar Dinge halten. Der höchste Fuß wird auf die Seite des Gewichts gedreht und bevor man eine Lampe auf dem C-Stand befestigt, wird ein Sandsack auf dem höchsten Fuß abgelegt. Bei besonders schweren Lampen sollte man zwei oder mehr Sandsäcke verwenden.

Beim Anbringen von Flags oder Lampen darauf achten, dass das Gewicht immer den Griphead zuzieht und nicht lockert. Wenn man die Säulenelemente ausfährt, dann arbeitet man von oben nach unten, man beginnt also mit dem obersten Element und fährt dieses aus.

Arbeit mit C-Stands

Wie bereits geschrieben, ist ein C-Stand universell einsetzbar. Als normales Lampenstativ; man befestigt einfach eine Lampe am C-Stand oder Griphead. Als Flag- oder Diffusorhalter befestigt man diese einfach am Extensionsarm.

Wir verwenden aber C-Stands ab und zu auch als mobile Halterungen für einen Studiohintergrund. Hierfür braucht man zwei C-Stands mit Extensionsarmen. Die Extensionsarme klappt man 90° zur Seite und fädelt den Hintergrund (Papierrolle) bei einem Extensionsarm ein, der zweite Extensionsarm wird dann auf der anderen Seite eingefädelt und schon hat man eine Halterung für einen Studiohintergrund.

Mit einem Extensionsarm kann man aber nicht nur Flags halten, sondern auch Folienrollen. Ähnlich wie beim Aufbau für das mobile Studio fährt man den Extensionsarm auf 90° und kann dann zum Beispiel eine CTO-Folie einfädeln und vor einer Lampe platzieren.

Zusammenfassung

Der etwas teure Anschaffungspreis von C-Stands lohnt sich, sie stehen stabiler als günstige Lampenstative und sind für die Ewigkeit gebaut.

Im nächsten Teil zum Lichtequipment stellen wir euch die Flag vor.

Comments(0)

Leave a Comment