Loading...

Portrait mit einer Lichtquelle

Home / Allgemein / Portrait mit einer Lichtquelle

In diesem Artikel erklären wir euch, wie man Portraits mit einer Lichtquelle machen kann. One-Licht-Setups sind sehr einfach und man kann sehr schnell, schöne Ergebnisse bekommen. Man nur eine Lampe aufbauen und falls einem das Licht nicht gefällt, dann muss man auch nur eine Lampe verändern. Wir empfehlen immer mit einem Licht anzufangen und sich von da aus weiterzuarbeiten.
Für diese Fotos kam wie fast immer unser geliebtes Dauerlicht mit Beauty-Dish-Aufsatz zum Einsatz. Die Kameraeinstellungen waren, ISO 250, f4.0, 1/160 bei 50mm.
Beim Hintergrund sollte man darauf achten, dass keine störenden Elemente im Bild sind. Am besten eignet sich hierfür natürlich eine einfarbige Hohlkehle, eine weiße Wand reicht aber auch. Das Licht wird von oben auf das Model gerichtet. Fotograf, Licht und Model bilden eine Linie. So wird das Gesicht gleichmässig ausgeleuchtet. Der Hintergrund wird nach unten dunkler. Zwischen Wand und Model ist ca. 1m Platz, Zwischen Fotograf und Model ca. 1,5m-2m.
Mit dieser Art von Ausleuchtung kann man schnell viele Portraits machen. Sie eignet sich zum Beispiel gut für Mitarbeiterfotos oder Bewerbungsbilder.
Bei Bedarf kann man natürlich Lichtquellen hinzufügen, zum Beispiel könnte man mit einem Reflektor den Kinn- und Halsbereich noch etwas aufhellen.
Hier geht es zum Artikel Portrait mit zwei Lichtquellen

dielichtfaenger-eine-Lichtquelle-01 dielichtfaenger-eine-Lichtquelle-02 dielichtfaenger-eine-Lichtquelle-03

 

 

Comments(0)

Leave a Comment