die lichtfänger erobern den Luftraum

die lichtfänger erobern den Luftraum

Teil 1 – Wie alles begann.
In der vergangenen Zeit haben wir ab und an bereits Luftaufnahmen erstellt und bei einigen Projekten eingesetzt. Die Möglichkeiten und Perspektiven bei diesen Luftaufnahmen haben uns schon immer begeistert. Die Menschheit ist nunmal seit jeher fasziniert vom Fliegen.
Was uns weniger begeistert hat, waren die Beschränkungen. So gut wie alle Drohnen tragen eine GoPro Kamera. Wir haben die GoPro auch im Einsatz und schätzen diese kompakte Kamera auch sehr, jedoch nur für bestimmte Aufnahmen wie z. B. Actionaufnahmen. Nachteile der GoPro Kamera sind eindeutig die schwache Lichtempfindlichkeit, sehr eingeschränkte Einstellungsmöglichkeiten und die Beschränkung auf sehr weitwinklige Aufnahmen. Hier zu mehr in einem eigenen GoPro-Artikel.
dielichtfaenger-erobern-den-Luftraum-01
dielichtfaenger-erobern-den-Luftraum-02
dielichtfaenger-erobern-den-Luftraum-03
dielichtfaenger-erobern-den-Luftraum-04
Wir haben uns entschieden Luftaufnahmen auf einem sehr hohen Niveau anbieten zu wollen. Dafür brauchten wir eine andere Drohne, mit einer vollwertigen Filmkamera.
Wir setzten uns mit unserem Drohnenpiloten zusammen und besprachen mit ihm unsere Anforderungen an zukünftige Aufnahmen. Unsere Anforderungen waren klar und auch einleuchtend, aber leider gibt es auch harte rechtliche Restriktionen. Leider sind Drohnen über 5 Kilogramm extrem aufwendig. Zum Beispiel benötigt man vor jedem Start eine Aufstiegsgenehmigung der jeweils zuständigen Landesluftfahrtbehörde. Für die Aufstiegsgenehmigung sind bestimmte Unterlagen, unter anderem der Flugplan, einzureichen.
Dieser Umstand würden die Dreharbeiten unnötig verkomplizieren und unflexibel machen. Uns reichte schon die Abhängigkeit von dem Wetter, da musste eine weitere Abhängigkeit nicht auch noch sein.
Also war das Ziel, eine Drohne zu entwerfen, die ein Abfluggewicht von unter 5Kg hat und trotzdem eine vollwertige Filmkamera trägt.
Der Mann, der diese Konstruktions-Herausforderung annahm, ist Matthias Bernlöhr.
Matthias ist unser Drohneningenieur und 1. Pilot. Wir arbeiten seit einiger Zeit mit ihm zusammen. Nach und nach bauten wir diese Zusammenarbeit aus. Heute ist er ein fester Bestandteil unseres Team und unterstützt uns bei größeren Dreharbeiten tatkräftig. Er baut für uns seit ca. vier Monaten eine Drohne, die allen unseren Anforderungen gerecht wird.
Wie dies möglich ist und was damit möglich ist erfahrt ihr in Kürze auf diesem Blog.
Update: Hier gibt es unsere Flugaufnahmen
dielichtfaenger-erobern-den-Luftraum-Matthias

Philipp ist unser neuer Praktikantdie lichtfänger praktikantdie lichtfänger luftaufnahmenLuftaufnahmen die Erste
die lichtfänger Josef Sälzle

Hi, ich bin Josef und schreibe bei die lichtfänger über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.