fbpx
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

Lichtsetzung: Weißabgleich und Farbkontrast

In diesem Artikel schauen wir uns jetzt das Thema Weißabgleich und Farbkontrast bei der Lichtsetzung an. Mit dem Weißabgleich in der Kamera legt ihr fest, wie warm oder kalt eine Szene wirken kann. Mit Bi-Color oder RGB LED Lampen könnt ihr auch noch einmal die Farben auf dem Set und in der Kamera beeinflussen. Interessant wird es, wenn man den Weißabgleich bewusst „falsch“ setzt und teilweise auch mit den Lampen einen anderen Weißabgleich wie das Tageslicht macht. 

Inhaltsverzeichnis:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einführung

Als Anfänger hat man es nicht so leicht mit dem Weißabgleich. Es gibt Leute, die einem empfehlen, nur mit der gleichen Farbtemperatur bei allen Lampen zu arbeiten und dann gibt es Leute, die einem sagen, dass man immer mit einem Farbkontrast arbeiten muss. Wer hat jetzt recht? Dazu mehr in der Zusammenfassung. 

Am Anfang meiner Karriere habe ich versucht, das „böse“ Mischlicht zu vermeiden. Mir wurde von vielen älteren Fotografen und Filmemachern gesagt, dass man Mischlicht unbedingt vermeiden soll und man hört ja oft auf die Kollegen*innen, die mehr Erfahrungen haben. Ich war damals auch ein eiserner Verfechter der Graukarte und habe bei jeder Aufnahme die Graukarte in das Bild gehalten. Aber meine Aufnahmen wurden dadurch sehr steril und hatten oft nicht so viel Tiefe. Das hatte teilweise mit dem Weißabgleich zu tun, aber auch sehr viel mit der eigentlichen Lichtsetzung und Belichtung, aber das ist ein anderes Thema. 

dlf Werbefilm UZIN RIPPER
DLF schlechter Weißabgleich

Die beiden oberen Beispiele (vor gut 10 Jahren) zeigen einen eher schlecht gewählten Weißabgleich, die Bilder sehen eher langweilig aus. Beim zweiten Beispiel kann die Location noch viel gut machen. Aber mit einem besseren Weißabgleich und einer besseren Lichtsetzung hätte ich das Bild hier ansprechender gestalten können.

Ich habe mich dann viele Jahre mit der Lichtsetzung beschäftigt und natürlich viele Werbefilme, Kurzfilme oder Langfilme gemacht. Ich habe dann festgestellt, dass man mit dem Weißabgleich und dem bewusst „falsch“ eingestellten Weißabgleich den Look eines Filmes stark beeinflussen kann. 

DLF Weißabgleich und Farbkontrast

Dieses Beispiel ist auch vor gut 10 Jahren entstanden, aber hier sieht man was der eher falsch gesetzte Weißabgleich und der daraus resultierende Farbkontrast ausmachen kann. Damals wusste ich noch nicht so viel über die Lichtsetzung und ich konnte nicht genau erklären, was mir bei diesem Bild damals schon so gut gefallen hat.

Kein Farbkontrast

Schauen wir uns als Erstes ein Beispiel ohne Farbkontrast an. Bei dieser Szene kommt natürliches Tageslicht, an einem bewölktem Tag durch das Fenster und die Person (also ich) wird mit einer Tageslichtlampe ausgeleuchtet. 

DLF Weißabgleich und Farbkontrast

Leichter bis starker Farbkontrast

6500K

DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

5600K

DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

4000K

DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

3200K

DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

2700K

DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast
DLF Weißabgleich und Farbkontrast

Zusammenfassung

Zurück zur Frage aus der Einführung. Wer hat jetzt recht? Sollte man eher mit Mischlicht drehen oder immer bei allen Lichtquellen den gleichen Weißabgleich haben? 

Hier muss ich sagen, dass es ganz auf das Projekt ankommt. In der Regel leuchte ich zum Beispiel bei Werbefilmen eher mit einem Farbkontrast arbeite, damit das Subjekt (Person oder Produkt) vom Hintergrund heraussticht. Bei szenischen Projekten habe ich aber teilweise schon komplett auf Farbkontraste verzichtet, damit die Person in der Umgebung untergeht, weil es einfach zur Geschichte gepasst hat.

DLF MYND PALACE - Wasting Time - Musikvideo
DLF Südpack Werbefilm Café Still
DLF Handwerkskammer Ulm Exzellenz Handwerk Projektfilm
DLF Armati Equites Imagefilm Die Verlautbarung - Filmstills
DIE LICHTFÄNGER Bauvorhaben film Biberach
Schauspielerportraits Timo Schöfer

Eure Aufgabe als Filmemacher*in ist es immer, die Geschichte mit euren Bildern zu unterstützen und das kann es heißen, dass ihr teilweise mit Farbkontrasten arbeitet und teilweise nicht. Hier gibt es meiner Meinung nach keine „One fits all“ Lösung, man muss viele Dinge ausprobieren, testen und sich selbst eine Meinung bilden. Mit mehr Erfahrung beim Drehen von Filmen bekommt man natürlich ein Gefühl für den „richtigen“ Weißabgleich und den „richtigen“ Farbkontrast für die Szenerie und das gesamte Projekt.

*es handelt sich um Fotokoch-, Amazon-, EBay-, SmallRig oder Thomann-Affiliate Links.
Das bedeutet, ich bekomme eine Miniprovision, wenn jemand etwas kauft,
das Produkt wird dadurch nicht teurer.

Josef Sälzle DIE LICHTFÄNGER

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über die Theorie des Filmemachens,
schaue mir die Technik an und gebe euch Tutorials zu unterschiedlichsten Themen.

Ich möchte betonen, dass meine Artikel kostenlos sind und ich auf meinem Blog ausschließlich
Werbung für meine eigenen Produkte mache. Wenn ihr mich und meinen kostenlosen Blog
unterstützen möchtet, kauft gerne meine Produkte.

Mit meiner Filmproduktion DIE LICHTFÄNGER mache ich Filme
für Unternehmen sowie für Selbstständige.
Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed