DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL

Welches LED-Licht zum Filmen: Der ultimative Guide für LED-Lampen

Heute habe ich mal wieder einen Übersichtsartikel für euch. In diesem Artikel stelle ich euch einige LED-Lichter, die man zum Filmen verwenden kann, vor. Dabei geht es nicht unbedingt um spezielle Hersteller, sondern eher um die Gattungen der einzelnen Lampen. Natürlich habe ich auch wieder einige Lampenhersteller als Beispiele für euch. Braucht ihr noch eine Kamera zum Filmen? Dann lest euch diesen Artikel dazu durch und kommt dann zurück. 

Inhaltsverzeichnis

Wie gut sind die LEDs mittlerweile?

Seit meinem letzten LED-Artikel sind ja doch schon einige Jahre vergangen. Damals war ich noch nicht so ganz überzeugt von LED-Lichtern, weil man einfach noch zu viele Nachteile gegenüber konventionellen Lampen hatte. Schlechtere Farbwiedergabe und schlechte Lichtleistung sind nur zwei Nachteile. Mittlerweile hat man aber beide Problem-Punkte fast behoben. Bei der Lichtleistung ziehe ich HMIs immer noch vor, aber mittlerweile kann man mit LEDs auch gut arbeiten. Gerade bei kleineren Sets, wenn man nur wenige Beleuchter*innen oder keinen Beleuchter*inn hat, eignen sich LEDs sehr gut für die Ausleuchtung.

Was sind überhaupt LEDs 

Bei LEDs wird, im Gegensatz zu Glühlampen kein Glühdraht, sondern ein Halbleiter-Bauelement zum Leuchten gebracht, wenn Strom fließt. Durch unterschiedliche Halbleitermaterialien können unterschiedliche Farben mit der LED erzeugt werden. Durch die Kombination der unterschiedlichen Materialien kann man OneColor-LEDs, Bicolor-LEDs und RGB-LEDs bauen. 

Vor- und Nachteile von LED-Lichtern zum Filmen

Professionelle LED-Scheinwerfer unterscheiden sich natürlich sehr von den LED-Lampen, die man für den privaten Bereich kaufen kann. Im privaten Bereich braucht man einfach nur einen Bruchteil der Leistung. Bei professionellen LEDs wird außerdem darauf geachtet, dass die Farbwiedergabe und Farbtreue innerhalb einer LED-Lampe sehr gut ist. Beim Filmen stören Farbungenauigkeiten in der Farbkorrektur sehr. Im privaten Bereich sind diese nicht wirklich relevant. 

Vorteile von LED Lampen
  • weniger Wärme auf dem Set (Netzteile werden aber heiß und bei starken LEDs entsteht auch Wärme am Lampenkopf)
  • Akkubetrieb möglich (durch die geringere Leistungen kann man viele LEDs auch mit Akku betreiben)
  • Farben oft ohne Folien wechselbar (BiColor und RGB)
  • weniger Belastung auf dem Stromnetz (weniger Watt, kein Starkstrom notwendig)
  • oft über Funk und Apps steuerbar 
  • leichter von Anfängern bedienbar (HMIs sind ja nicht ganz so einfach zu bedienen)
  • kein Flackern (gut für Slowmotionaufnahmen)
Nachteile von LED Lampen
  • schlechte Lichtqualität bei billigen LEDs (keine hohen Qualitätsstandards)
  • gute LED Lampen nicht unbedingt günstig 
  • noch viele unterschiedliche App-Standards (jeder Hersteller verwendet eine eigene App)
  • nicht so hohe Lebensdauer (im Vergleich zu Arri Kunstlichtlampen)
  • billige LEDs können flackern 

Unterschiedliche LED-Scheinwerfer zum Filmen 

Schauen wir uns jetzt ein paar unterschiedliche LED-Lampen zum Filmen an. Wie bei HMIs oder Kunstlichtlampen gibt es unterschiedlichste Lampen für unterschiedliche Einsatzzwecke. Wenn man viel mit Kunstlicht- oder HMI-Lampen gearbeitet hat, dann wird man von LEDs nicht unbedingt überrascht werden, zumindest nicht was die Lichtstärke und die Bedienung angeht. Von der Wärmeentwicklung wird man wahrscheinlich schon überrascht werden, da die Sets deutlich kühler sind. 

LED-Panel

Die LED-Panels waren eine der ersten LEDs zum Filmen auf dem Markt. Mehrere einzelnen LEDs werden neben- und übereinander platziert und in ein Gehäuse verbaut. 

Man kennt sie oft aus den Nachrichten-Produktionen. Politiker wurden oft von diesen LEDs ausgeleuchtet und sahen meistens eher krank aus, da die Lichtqualität einfach früher noch nicht so gut war. Mittlerweile haben sich die LED-Panels natürlich auch weiterentwickelt (leider sind immer noch viele sehr alte Panels im Einsatz, daher sehen viele Politiker immer noch sehr krank aus). Man darf aber auch nicht vergessen, dass LEDs keine unendliche Lebensdauer haben, besonders ältere Modelle bekommen einen Grünstich. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL
Einzelne LEDs sichtbar

Ein weiteres Problem der Panels war, dass man oft die einzelnen LEDs gesehen hat. Dadurch entstehen ungewünschte Doppelschatten, ich habe dieses Phänomen auch schon im Blog besprochen.

DLF LED LICHT ZUM FILMEN Mehrfach Schatten

Natürlich konnte man vor die Panels noch Frostscheiben machen oder durch Diffusion leuchten. Aber am Anfang waren die Panels ja noch nicht so stark und so hat man sehr viel Licht verloren, wenn man keine Doppelschatten haben wollte. Die frühen DSLRs zum Filmen waren zwar schon deutlich lichtstärker als Kleinsensor Camcorder, aber bei höheren ISOs hat man doch sehr deutlich Rauschen gesehen, so war es nicht unbedingt einfach mit LEDs zu arbeiten.  

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL
Mehr Leistung

Heute sind die Panels natürlich stärker, dadurch können die Hersteller direkt gute Frostscheiben verwenden. So hat man direkt weiches Licht ohne nervige Doppelschatten. Wie bei normalen Kunstlichtscheinwerfern kann man bei LED-Panels auch noch Softboxen oder Grids verwenden. So lässt sich das Licht auch noch einmal genauer formen und weicher machen. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN ARRI SKYPANEL
DLF LED LICHT ZUM FILMEN ARRI SKYPANEL
DLF LED LICHT ZUM FILMEN ARRI SKYPANEL
Unterschiedliche Formen und flexible LED Panels

Die LED-Panels kommen mittlerweile in unterschiedlichsten Formen, es gibt immer noch die quadratischen 1×1 Panel, aber auch rechteckige und runde Panels. Außerdem hat man natürlich die kleinen Kopflichter, die man direkt auf der Kamera verwenden kann. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED PANEL

Zusätzlich zu den Panels mit harten Gehäusen gibt es auch noch flexible LED-Panels. Die LEDs werden auf einer flexiblen Matte aufgebracht und über ein externes Netzteil mit Strom versorgt. Dadurch hat man ein sehr flaches und leichtes LED-Panel und kann dieses auch einfach an die Wand oder Decke kleben. Diese Panels kann man auch deutlich einfacher an einem Galgen verwenden, da man einfach nicht so starke Gegengewichte braucht. 

Wann setzt man LED-Panels ein
  • weiches Licht, kann man natürlich direkt als Keylight verwenden 
  • Grundlicht erzeugen
  • natürlich auch zum Aufhellen der Schatten
  • nicht unbedingt mit hohem Abstand nutzbar (weniger durch die Fenster leuchten)
  • zum gleichmässigen Ausleuchten von Greenscreens
Beispiele für LED-Panels

Hier liste ich euch noch einige LED-Panels der bekanntesten Hersteller auf. Diese Liste ist nicht vollständig. Teilweise habe ich die einzelnen Lichter einer Serie aufgeführt, teilweise nur den Seriennamen. Bei meiner Recherche habe ich gemerkt, dass es mittlerweile so viele unterschiedliche LEDs einer Serie gibt. Ich versuche es aber so übersichtlich wie möglich zu halten. 

SINGLE COLOR

  • TecPro Felloni3, Felloni3 High Output
  • Liteflex 

BICOLOR

  • Aputure LS1C
  • Aladdin Lights BI-FABRIC 2, BI-FABRIC 4
  • Aladdin Lights Fabric-Lite 20, Fabric-Lite 35
  • TecPro Felloni3 Bicolor, Felloni3 Bicolor High Output
  • Liteflex Bicolor
  • Aputure AL-F7
  • LITEMAT PLUS

RGB LIGHTS

  • ARRI Skypanel S120-C, S360-C, S60-C, C30-C
  • Aladdin Lights ALL-IN 1, ALL-IN 2
  • Rayzr MC100, MC120, MC200, MC400 MAX
  • FalconEyes T12, RX-736, RX-748, T8
  • Aputure Nova P300C
  • Aputure MC
  • Falcon Eyes F7 II
  • Kinoflo Celeb 850LED, Celeb 450LED, Diva-Lite 41, Diva-Lite 31
  • Kinoflo FreeStyle
  • Nanlux Dyno 650C/1200C

LED-Tube

Die LED-Tubes sind die Nachfolger der klassischen Leuchtstoffröhre. Die LEDs werden in ein schmales rundes Gehäuse gepackt und entweder über einen internen oder externen Akku mit Strom betrieben. Zusätzlich kann man die LED-Tubes noch mit einem Netzteil betreiben. Die ersten LED-Tubes waren natürlich, wie die LED-Panels, nur einfarbig oder konnten Bicolor. Mittlerweile sind die meisten LED-Tubes auch RGB-fähig und somit noch vielseitiger einsetzbar. 

Meistens werden die Tubes inzwischen auch direkt mit Frostfolie ausgeliefert, sodass man die einzelnen LEDs nicht sieht. Bei günstigeren Herstellern spart man hier aber oft und so hat man auch heutzutage das Problem mit den Doppelschatten bei billigen Tubes. Heute können wir aber einfacher direkt selber eine Frostfolie vor die LEDs bauen/kleben/spannen, weil die Tubes direkt schon gute Leistungen haben. Man nimmt sich also nicht zu viel Licht mit der Folie. 

Unterschiedlich lange Tubes

Tubes gibt es auch in unterschiedlichen Größen. Angefangen von 30cm bis 2m Tubes. Größer ist hier auch nicht unbedingt besser, da man die Tubes auch noch transportieren können muss. Als Standardgröße hat sich 1m oder 1,2m etabliert. Ich verwende zum Beispiel die Peragos Pixel Tubes 120 von Vibesta. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED TUBE
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED TUBE
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED TUBE
Abstrakte Formen und programmierbare Tubes

Durch die Bauform der LED-Tubes kann man mit diesen auch abstrakte Formen wie Dreiecke, Vierecke oder Vielecke bauen (man braucht natürlich dann die entsprechende Anzahl der Tubes). Bei vielen (eigentlich allen neuen *g*) Musikvideos sieht man diese Tubes im Hintergrund und irgendwie sieht es gleich immer gut aus. Man darf diesen Effekt natürlich nicht übertreiben. 

Bei vielen Herstellern kann man die Tubes auch über Apps steuern und programmieren. Dadurch kann man natürlich noch einmal aufwendigere Lichtsetups machen und auch das Licht während der Aufnahme ändern. Die Lichter leuchten natürlich nicht nur in unterschiedlichen Helligkeiten, sondern man kann oft auch Lauflichter kreieren. 

Sehr prägnante Eyelights

Durch die einzigartige Bauform (lang und dünn) bekommt man sehr charakteristische Eyelights bei Portraits. Ich habe die Bauform ja auch schon bei meinen Portraits mit den Kinoflos ausgenutzt, um diese etwas anderen Eyelights zu bekommen. Mit Tube Lights bekommt man natürlich einen ähnlichen Effekt. 

Portrait Kathi Wolf
Mehrere Tubes verwenden

Die LED-Tubes ähneln ja sehr den Leuchtstoffröhren, dadurch kann man auch oft alte Kinoflos umbauen und mit neuen LED-Tubes verwenden. Bei den alten Kinoflo-Gehäusen muss man aber in der Regel die komplette Elektronik aus- oder umbauen. Mit speziellen Halterungen kann man aber Tubes auch so zusammenbauen und zum Beispiel auf eine Metallplatte zwei Tubes einklipsen. Die Zubehörhersteller bringen hier im Moment viele unterschiedliche Befestigungslösungen auf den Markt. 

Softboxen und Grids für Tubes

Die Bauform der Tubes macht es nicht unbedingt einfach, eine Softbox oder ein Grid bei den Tubes zu verwenden. Wenn man aber den Abstrahlwinkel der Tubes begrenzen will, braucht man diese Hilfsmittel. Einige Zubehörhersteller wie DOP-Choice haben aber entsprechende Softboxen und Grids für Tubes im Angebot. 

Wann setzt man LED-Tubes ein

Durch die einzigartige Bauform kann man die Tubes unterschiedlichste verwenden: 

  • Effektleuchten im Hintergrund (bei Musikvideos)
  • Deckenleuchten, die im Bild zusehen ist 
  • Grundlicht 
  • Keylight (wenn man mehrere Tubes nebeneinander verwenden)
  • zum Ausleuchten von Greenscreen
Beispiele für LED-Tube Lichter

Jetzt kommen wieder einige Beispiel für LED-Tubes zum Filmen. 

SINGLE COLOR

  • QuasarScience T8
  • IceLight 2

BICOLOR

  • QuasarScience Crossfade

RGB LICHT

  • Astera Titan Tubes (der Branchenstandard)
  • Astera Helios Tubes
  • Vibesta Peragos Pixel Tube 60C/120C 
  • QuasarScience Rainbow 2
  • QuasarScience Double Rainbow
  • Nanlite PavoTube II 6C
  • Nanlite PavoTube 15C/30C
  • Godox RGB Light Stick LC500R
  • Yongnuo YN360III

LED-COB (Chip on Board)

Jetzt schauen wir uns noch die Hochleistungs-LEDs zum Filmen an, die COB LED Lichter. COB steht für Chip on Board. Bei den COB LEDs werden mehrere LED-Chips direkt auf eine Trägerplatte aufgeklebt. Es werden weniger Lötstellen als bei SMD LEDs (Surface Mounted Device) gebraucht und man hat so eine höhere Ausfallsicherheit. Außerdem können mehr LEDs pro Quadratzentimeter verbaut werden, es erhöht sich also die Lichtleistung pro Fläche. Alles ideale Faktoren für professionelle Filmlichter. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN COB LED
Keine Doppelschatten und hartes Licht

Durch den geringen Abstand der LEDs auf dem Board, gibt es praktisch keine Bildung von Doppelschatten. Die COB-LEDs verhalten sich wie einer Punktlichtquelle, dadurch entstehen auch harte Schatten. Diese können mit unterschiedlichen Aufsätzen und Linsen noch einmal definiert werden.

DLF LED LICHT ZUM FILMEN COB LED
Unterschiedliche Reflektoren, Aufsätze und Linsensysteme

Die COB-LEDs werden oft wie klassische Filmscheinwerfer (eine Öffnung + Kühlkörper) gebaut, dadurch hat man die Möglichkeit unterschiedliche Reflektoren und Lichtformer zu verwenden. Leider gibt es hier auch nicht wirklich einen einheitlichen Standard-Mount. Der Bowens-Mount wird aber wahrscheinlich von den meistens Herstellern eingesetzt. Das heißt aber nicht, dass man jede Softbox mit Bowens-Mount auch an einer Lampe mit Bowens-Mount verwenden kann. Manchmal machen einem die Hersteller einen Strich durch die Rechnung und haben die Gehäuse so konstruiert, dass man nur die Hersteller Lichtformer verwenden kann und keine Lichtformer von der Konkurrenz. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN COB LED
DLF LED LICHT ZUM FILMEN COB LED

Einige Hersteller bieten für die COB-LEDs auch Projektionsvorsätze an oder verbauen direkt Linsen in der Lampe. Mit diesen Systemen kann man das Licht noch einmal mehr fokussieren und sehr harte klare Schatten oder andere Formen erzeugen. Das Prinzip mit den Linsen in der Lampe kennt man bereits von Dedolights. Durch gute Linsen kann man hier noch einmal mehr Leistung aus der LED herausholen. 

Vielseitig einsetzbar

Durch die hohe Lichtleistung und der spezielle Aufbau der COB-LEDs, sind diese Scheinwerfer vielseitig einsetzbar. Gerade das harte Licht macht die Lampe so universell einsetzbar. Hartes Licht kann man immer weich machen, wohingegen weiches Licht immer weich bleibt. Die hohe Lichtleistung lässt die COB-LEDs mittlerweile bei den HMIs mitspielen. So kann man die LEDs auch mal vor einem Fenster platzieren und so das Set von Außen beleuchten. Durch die vergleichsweise geringe Leistung (gegenüber Kunstlicht oder HMI) kann man die LEDs ja mit Akkus betreiben und ist so sehr flexibel auf dem Set. Man darf aber nicht vergessen, dass man hier oft nicht mehr mit 100W Scheinwerfern arbeitet, sondern öfters mit 300W, 600W oder mittlerweile sogar 1200W. Hier reichen die normalen 14,4V Akkus nicht mehr aus. Man braucht dann eher die 24V Akkus. 

Bicolor COB-LEDs

Inzwischen setzen auch immer mehr Hersteller auf BiColor COB-LEDs. Hier kann man wie bei BiColor-Panels oder LED-Tubes die Farbtemperatur von Kunstlicht auf Tageslicht ändern.

DLF LED LICHT ZUM FILMEN COB LED
Wann setzt man COB-LEDs ein
  • hartes und weiches Hauptlicht (Keylight) 
  • Spitzlicht 
  • Hintergrundlicht mit Cookie (spezielle Schatten auf der Wand)
  • von Außen das Set beleuchten
  • durch 6×6 oder 8×8 Rahmen leuchten 
Beispiele für COB-LED Lichter

SINGLE COLOR

  • Aputure LS60D
  • Aputure LS600D Pro
  • Aputure LSC300D II
  • Aputure LS120D II
  • Nanlite Forza 200, Forza 300, Forza 500
  • Nanlux Evoke 1200
  • Godox VL150/VL200/VL300
  • RAYZR 7 FRESNEL 200/300
  • Lupolux DayLED 650/1000Pro/2000Pro

BICOLOR

  • Aputure LS60X
  • Aputure LS300X
  • Nanlite Forza 60B
  • Nanlite Forza 300B
  • Godox SL150IIBI, SL200IIBI
  • RAYZR 7 FRESNEL BI COLOR 200/300
  • Lupolux DayLED Dual Color 650/1000/2000

RGB LIGHTS

  • ARRI Orbiter
  • Godox SZ150R

Sonder-LEDs

In dieser Kategorie gibt es jetzt noch ein paar Sonder-LEDs, die nicht unbedingt in die anderen Kategorien gepasst haben. An sich wird hier natürlich die gleiche LED-Technik verwenden, aber oft in sehr unterschiedlichen Bauweisen. 

LED Birnen/Bulbs 

Hierbei handelt es sich um „normale“ E27 LED-Birnen. Ich will die ganzen Glühbirnen schreiben, aber das wäre ja an sich der falsche Begriff. LED Bulbs kann man mit normalen E27 Lampenfassungen verwenden und so schnell ein Set auf LEDs umrüsten. Ich habe ja schon vor ein paar Jahren die Vorteile der Philipps Hue in einem Artikel behandelt.

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED BULB
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED BULB

Die neuen LED Bulbs zum Filmen haben noch einmal mehr Lichtleistung und sind einfach für den Filmalltag optimiert. 

Beispiel für LED Birnen
  • Astera NYX Bulb
  • Aputure ACCENT B7C
Ringlicht-LED

Ringlichter sind an sich auch nur LED-Panels in einer anderen Form. Sie werden meistens im Beauty- und Streamingbereich eingesetzt. Durch die Bauform werden Gesichter sehr gleichmäßig weich ausgeleuchtet. Das ist für viele Anwender auch genau richtig, weil man „glatter“ aussieht. Die sehr prägnanten Eyelights durch Ringslights sind für mich aber immer etwas abschreckend. Der Fokus wird hier sehr auf die Augen gelegt. Ich würde Ringlichter nicht generell empfehlen, für mich sind sie eher Effekt-Lichter. 

DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED RINGLICHT
DLF LED LICHT ZUM FILMEN LED RINGLICHT
Beispiel für LED-Ringlichter

SINGLE COLOR

  • FalconEyes FLC-55
  • Nanlite HALO LED

BICOLOR

  • Godox LR120/LR150

Zusammenfassung

Das war jetzt meine Übersicht über unterschiedliche LED-Lampen zum Filmen. Ich werde von Zeit zu Zeit neue Modelle ergänzen und etwas ältere Produkte wieder aus der Liste streichen. 

*es handelt sich um Amazon-, EBay- oder SmallRig-Affiliate Links.
Das bedeutet, ich bekomme eine Miniprovision, wenn jemand etwas kauft,
das Produkt wird dadurch nicht teurer.

die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // DIE LICHTFÄNGER Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– ,
Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme.
Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed