DLF DaVinci Resolve raw

DaVinci Resolve 17: Mit raw Video arbeiten

In diesem DaVinci Resolve Artikel schauen wir uns an, wie man in Resolve mit raw-Video arbeitet. An sich gibt es hier keine großen Besonderheiten gegenüber anderen Videocodecs (ProRes, H.264). Es ist mittlerweile sehr einfach in Resolve mit raw Video zu arbeiten und man hat bei der Farbkorrektur mehr Spielraum.  Inhaltsverzeichnis: Was ist raw Video raw [...]
DLF DaVinci Resolve Sekundäre Farbkorrektur

DaVinci Resolve 16: Sekundäre Farbkorrektur in Resolve

In diesem Artikel schauen wir uns jetzt noch die sekundäre Farbkorrektur in DaVinci Resolve an. Falls ihr euch noch mit der primären Farbkorrektur in Resolve beschäftigen wollt, empfehle ich euch den vorherigen Artikel.  Inhaltsverzeichnis: Einführung Sekundäre Farbkorrektur in DaVinci Resolve Zusammenfassung Einführung Die sekundäre Farbkorrektur kommt natürlich nach der primären Farbkorrektur. In der primären Farbkorrektur korrigiert man das Bild grundlegend und legt vielleicht schon einen groben Farblook fest. In der sekundären Farbkorrektur befasst man sich mit Teilen des Bildes. Man ändert zum Beispiel nur eine Farbe (Grün auf der Wiese, Anpassen der Hauttöne) oder hebt einen Teil des Bildes mehr hervor (Gesichter etwas heller).  Das Bild wird in der sekundären Farbkorrektur nicht mehr grundlegend verändert. Es kann natürlich sein, dass man nach der sekundären Farbkorrektur noch einmal ein paar vorherige Schritte der primären Farbkorrektur korrigieren muss, damit man wieder ein ausgewogenes Bild erhält.  Beim Dreh sollte man natürlich schon auf die richtige Beleuchtung und Belichtung des Bildes achten. Man kann zwar viel in der Farbkorrektur „retten“, aber ein ausgebranntes Fenster bleibt ein ausgebranntes Fenster. Es ist viel einfacher einen Look, den man auf dem Set bereits erstellt hat, herauszuarbeiten und zu verstärken, als ein schlecht geleuchtetes Bild mit einem Look zu versehen. Es wird zwar immer von vielen propagiert „fix it in post“, aber das ist nicht meine Arbeitsweise.  Sekundäre Farbkorrektur in DaVinci Resolve Seit ich mit Resolve arbeite, fällt mir persönlich die sekundäre Farbkorrektur viel einfacher. In Premiere empfand ich zum Beispiel das Isolieren von Farben oder das Tracken von Masken immer als sehr mühsam. Hier ist Resolve Premiere [...]
DLF FalconEyes RX818

FalconEyes RX-818 100W – Flexible RGB-LED

In diesem Artikel stelle ich euch die FalconEyes RX-818 LED vor. Die RX-818 ist eine flexible RGB-LED mit einer Leistung von 100Watt. Flexible LEDs lassen sich vielseitig einsetzen, ihr könnt sie an der Decke oder Wand befestigen, auf den Boden legen oder sie ganz klassisch mit Softbox auf dem Stativ verwenden.  Inhaltsverzeichnis: Einführung Auspacken und erster Eindruck RX-818 Aufbauen und Einschalten RX-818 auf dem Filmset Probleme bei der RX-818 Fazit Einführung Ich stelle gerade meine Lampen an vielen Stellen auf LED um. Bei vielen Filmen für Unternehmen oder anderen Auftraggebern bin ich mittlerweile fast nur noch mit LEDs unterwegs. Oft hat man hier mehrere Locationwechsel an einem Tag und sehr wenig Zeit. Hier möchte ich möglichst flexibel mit meinen Lampen sein. LEDs, die man mit Akkus betreiben kann, sind hier sehr gut geeignet. Früher habe ich hier viel mit HMIs gearbeitet, aber hier ist man mittlerweile einfach zu unflexibel. HMIs brauchen immer eine Weile, bis sie warmgelaufen sind und beim Abbauen muss man die Abkühlzeit auch wieder berücksichtigen. Außerdem sind sie deutlich schwerer. Bei szenischen Kurzfilmen arbeite ich aber immer noch sehr gern mit HMIs, Kunstlicht und kombiniere diese herkömmlichen Lampen mit LEDs. Bei Kurzfilmen kann man sich aber noch deutlich mehr Zeit für die Lichtkonzepte und das Einleuchten nehmen.  Lampensortiment von FalconEyes Schauen wir uns jetzt noch das Lampensortiment von FalconEyes an. Ich gebe ja immer den Tipp, dass man sich innerhalb eines Systems bewegen soll. Heißt, dass man die Lampen möglichst von einem Hersteller kaufen sollte, damit man alle Lampen auch nur mit einer App steuern kann. Es [...]
DLF DaVinci Resolve Primäre Farbkorrektur

DaVinci Resolve 15: Primäre Farbkorrektur in Resolve

In diesem Artikel geht es um die primäre Farbkorrektur in Resolve. Ich habe ja schon vor ein paar Jahren die primäre Farbkorrektur in Adobe Premiere erklärt. Jetzt schauen wir uns den Workflow in Resolve an.  Inhaltsverzeichnis: Einführung Kontrast anpassen Weißabgleich anpassen Schatten und Lichterregler Dem Bild einen Look geben Rauschreduzierung Scopes im Auge behalten Zusammenfassung Einführung Resolve ist ein professionelles Programm für die Farbkorrektur und das ColorGrading. Es gibt hier unzählige Möglichkeiten und Workflows. Ich beschränke mich in diesem Artikel bewusst auf ein paar grundlegende Funktionen und möchte damit gerade Anfängern weiterhelfen. Ich war beim ersten Öffnen von Resolve auch überfordert. Wie bei jedem Programm muss man sich aber die unterschiedlichen Funktionen anschauen, ausprobieren und vielleicht auch mal in die Bedienungsanleitung schauen. Ein Grundlagentutorial von Blackmagic für Resolve ist auch nicht verkehrt. Hier steigt man natürlich gleich sehr schnell tief in die Materie ein. Das könnte für viele schon zu viel sein, nicht jeder möchte ja direkt professionell ColorGrading machen und vielleicht zunächst nur mal ein Bild heller machen oder den Kontrast anpassen. Wenn ihr aber die grundlegenden Funktionen verstanden habt, könnt ihr tiefer in die Welt von Resolve eintauchen.   Kontrast anpassen Zunächst passt man den Kontrast bei der primären Farbkorrektur an. Wenn man in einem LOG-Profil oder raw aufgezeichnet hat, kann man entweder eine LUT auf das Material legen oder direkt in einem ColorManaged-Profil arbeiten. Sobald das Material normalisiert ist, kann man den Kontrast noch wie gewünscht anpassen. Hierfür hat man mehrere Möglichkeiten in Resolve.  Mit dem Kontrast- und Pivotregler kann man den Kontrast generell im Bild anpassen.  [...]
DLF 4 Tipps für einen besseren Ton

4 Tipps für einen besseren Ton bei der Videoaufnahme

In diesem Artikel gebe ich euch vier Tipps, wie ihr besseren Ton bei euren Filmaufnahmen aufzeichnen könnt. Einen schlechten Ton verzeiht man nämlich nicht so schnell, wie ein „schlechtes“ Bild. Konzentriert euch also nicht nur auf den visuellen Inhalt eines Films, der hörbare Inhalt eines Films ist genauso wichtig. Inhaltverzeichnis: Interne Kameramikrofone könnt ihr fast vergessen Mikrofon näher an das Subjekt Mikrofonposition Mikrofoncharakteristik beachten Zusammenfassung 1. Interne Kameramikrofone könnt ihr fast vergessen Mittlerweile haben die meisten Kameras ein eingebautes Mikrofon. Ich sage bewusst die meisten, weil meine Canon C300 von 2012 kein internes Mikrofon hatte. Viele Cinema Cameras haben auch erst in den letzten Jahren ein internes Mikrofon bekommen. Hier lagen die Prioritäten einfach anders. Bei einer Cinema Camera sind die meistens Hersteller davon ausgegangen, dass man mit einem Tonmenschen auf dem Set arbeitet. Mittlerweile sind aber deutlich mehr Filmemacher alleine unterwegs und müssen sich um alles kümmern.  Auch wenn die meisten Kameras ein internes Mikrofon haben, heißt das nicht, dass man mit diesem auch guten Ton aufnehmen kann. Das interne Mikrofon reicht maximal für einen Sync-Track. Durch die Bauart ist es einfach sehr klein und klingt dementsprechend auch klein und eher blechern. Außerdem werden oft die Kamerabediengeräusche mit aufgezeichnet.  Ich verwende das interne Mikrofon in der Regel als Sync-Track. Das bedeutet, dass ich die Tonspur der Kamera zum Synchronisieren mit der Tonspur des Fieldrecorders nehme.  Wenn ihr einen etwas besseren Ton direkt in die Kamera haben wollt, dann könnt ihr euch ein externes Mikrofon für die Kamera holen. Hier gibt es unterschiedliche Hersteller, zum Beispiel Rode, Deity oder Sennheiser. [...]
DLF 5 Tipps für besseres Licht

5 Tipps für besseres Licht

In diesem Artikel gebe ich euch fünf Tipps für besseres Licht. Mittlerweile ist es fast egal, mit welcher Kamera ihr filmt, wenn ihr nicht mit Licht umgehen könnt, bringt euch die beste Kamera nichts. Beschäftigt euch also viel mehr mit der Lichtgestaltung.  Inhaltsverzeichnis LICHT KONTROLLIEREN MIT NATÜRLICHEM LICHT ARBEITEN EINE GRÖSSERE LICHTQUELLE IST WEICHER LICHTRICHTUNG BEACHTEN MIT FARBTEMPERATUREN ARBEITEN ZUSAMMENFASSUNG 1. LICHT KONTROLLIEREN Zunächst solltet ihr lernen, wie man Licht kontrolliert. Es bringt oft nichts, einen Scheinwerfer auf das komplette Set zu richten und einfach alles hell zu machen. Diesen Fehler habe ich am Anfang meiner Karriere auch viel zu oft gemacht. Man denkt, dass man einfach viel Licht braucht. Am Ende stehen dann vier Lampen und man hat ein komplett flaches langweiliges Bild.  Ihr könnt das Licht mit verschiedenen Werkzeugen kontrollieren. Hierzu zählen die Tore der Lampen, Flags/Rollmöpse oder Grids vor den Lampen/Lichtformern. Mit diesen Methoden könnt ihr den Lichtkegel einer Lampe eindämmen und so kontrollieren. Euer Set sollt nicht überall die gleiche Helligkeit haben. Schatten machen das Bild interessant.  Ihr könnt euch das Licht näher zum Subjekt stellen und dann mit der Kamera die Belichtung nachjustieren. Der Hintergrund wird somit automatisch dunkler und ihr habt auch etwas mehr Richtung im Licht.  2. MIT NATÜRLICHEM LICHT ARBEITEN Wenn ihr überhaupt keine Lampen zur Verfügung habt, müsst ihr euch mit der Sonne auseinandersetzen. Wenn ihr in einem Raum dreht, solltet ihr vorher herausfinden, welchen Weg die Sonne nimmt. Apps wie Sunseeker helfen euch hierbei. Ihr könnt natürlich auch bei Googlemaps nachschauen und den Sonnenstand so herausfinden. Dreht dann, wenn das [...]
DLF Angst vor Gegenlicht

Auftraggeber – Die Angst vor Gegenlicht

Heute habe ich einen etwas anderen Artikel für euch. Ich habe es jetzt schon öfters bei Foto- und Filmjobs erlebt, dass gesagt wird „Man fotografiert/filmt aber nicht ins Gegenlicht“ … „Das macht man nicht“. Ich habe mir dann immer gedacht, woher kommt das? Woher kommt die Angst vor Gegenlicht? Aus diesem Grund schreibe ich jetzt diesen Artikel, da ich hier wahrscheinlich etwas Aufklärungsarbeit leisten muss.  Wenn man kurz mal „Gegenlicht + Fotografie“ googelt, bekommt man eine Vielzahl von Tipps und Hinweisen, wie schöne Fotos bei Gegenlicht funktionieren. Mir geht es aber in diesem Artikel nicht um konkrete Tipps, sondern mehr um das Vertrauen, dass man einem professionellen Filmemacher oder Fotograf entgegenbringen sollte. Und darum, wie man Filme und Fotos anschaut.  Inhaltsverzeichnis Mythos Gegenlicht = schlecht Warum überhaupt Gegenlicht? Mehr dem Profi vertrauen Zusammenfassung Mythos Gegenlicht = schlecht Woher kommt überhaupt der Irrglaube, man könne nicht mit Gegenlicht fotografieren? Hier habe ich keine eindeutigen Ergebnisse zu meiner Recherche gefunden. Ich glaube, ich kann es aber rekonstruieren. Als man noch keine digitalen Fotos machen konnte, musste man mit echtem analogen Film arbeiten. Mit Film meine ich Zelluloidfilm. Die Kameras sehen einer DSLR sehr ähnlich und man nennt sich auch fast so – ein SLR (Single-Lens Reflex). Hier legt man ein etwas komisches Band in die Kamera ein und kann dann fotografieren. Man sieht aber nicht sofort das Bild, sondern muss es erst entwickeln lassen. Ich schreibe das alles bewusst sehr ironisch und überspitzt, da viele den Prozess der Analogfotografie nicht mehr wirklich kennen. Ich bin zwar selber noch in der Analogfilmzeit aufgewachsen, habe [...]
dlf Praxisbeispiel onlineschimmschule

Praxisbeispiel – Onlineschwimmkurs erstellen für eine Online Schwimmschule

Heute gibt es wieder einen etwas längeren Artikel aus der Praxis für euch. Ich erkläre euch konkret, wie man Videos für einen Online-Videokurs erstellen kann. Eine gründliche Vorbereitung ist bei der Erstellung von Videokursen genauso wichtig wie bei allen anderen Videoprodukten (Imagefilm, Werbefilm, etc.).  Inhaltsverzeichnis Einführung Wer kann Online-Videokurse erstellen? Projekt Online-Schwimmschule Fazit Einführung Mit Videokursen kann man sich sehr gut unterschiedlichstes Wissen aneignen. Gerade in der Pandemie haben Videokurse noch einmal mehr an Bedeutung gewonnen und das wird auch nach der Pandemie so bleiben. Man kann hier nicht nur Wissen im privaten Bereich (Fitness, Schwimmen, allg. Hobby) vermitteln, sondern auch Videokurse im professionellen Umfeld einsetzen. Gerade Unternehmen können Videokurse für Onboarding-Prozesse, Schulungen oder andere Lernprozesse verwenden und so den Mitarbeitern einen Mehrwert bieten.  Schulen und Universitäten haben natürlich auch ihren Unterricht auf online umstellen müssen und viele Online-Inhalte werden bleiben.  Ein Videokurs ersetzt meiner Meinung nach aber nicht die persönliche Erfahrung. Daher sollte man Videokurse immer mit echten Übungen kombinieren. Insbesondere wenn es um Bewegungsabläufe geht, hier braucht unser Gehirn einfach die echten physischen Bewegungen für das Lernen. Allein vom Zuschauen wird man Schwimmen oder einen Roboter bedienen nicht lernen.  Wer kann Online-Videokurse erstellen? Prinzipiell kann natürlich jeder, der eine Kamera und einen Computer für den Schnitt hat, Videos für Onlinekurse erstellen. Wie bei jeder Filmproduktion gilt aber, die Vorproduktion ist ein sehr wichtiger Bestandteil und sollte nicht vernachlässigt werden. Die technische Umsetzung ist natürlich auch entscheidend. Die besten Inhalte nützen nichts, wenn man die Inhalte nicht versteht (Audio) oder nicht gut erkennt (Kamera + Licht). Die Inhalte sollten [...]
2022 DSLR kaufen

Sollte man 2022 noch eine DSLR zum Filmen kaufen?

In diesem Artikel schauen wir, ob man im Jahr 2022 noch eine DSLR zum Filmen kaufen sollte. Ich gebe euch ein paar Gründe, die dafür und dagegen sprechen und dann könnt ihr selbst entscheiden.  Kurzzusammenfassung: Wenn ihr die neueste Technik (Bester Autofokus, IBIS) haben wollt, dann ist eine DSLR nichts für euch. Wenn ihr hingegen gute Technik günstiger erwerben wollt, dann könnte eine gebrauchte DSLR für euch geeignet sein.  Inhaltsverzeichnis: Einführung DSLR zum Filmen kaufen Zusammenfassung Einführung In meinem letzten Artikel zum Thema Filmen mit DSLR habe ich ja schon angekündigt, dass die klassische DSLR aussterben wird. Sämtliche großen Kamerahersteller (Canon, Nikon, Sony) haben mittlerweile angekündigt, die DSLR nicht mehr weiterzuentwickeln und sich ausschließlich auf spiegellose Systeme (DSLM) zu konzentrieren. Demnächst werden die Hersteller die Produktion der DSLRs auch einstellen und dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis man keine Ersatzteile für die Kameras mehr bekommt (meiner DSLR von 2012 funktioniert noch ohne Probleme …).  Die Frage ist jetzt natürlich, lohnt es sich jetzt noch eine DSLR zu kaufen, wenn das System bald vom Markt verschwindet?  DSLR zum Filmen kaufen Die Frage ist natürlich etwas provokanter formuliert. Wir Filmemacher neigen ja dazu, immer das neueste Equipment zu haben, haben zu wollen oder wir sind der Meinung, dass man immer das neueste Equipment zum Filmen haben muss. Dem ist natürlich nicht so. Vor 10, 20 oder 100 Jahren wurden genauso gute Filme produziert. Vielleicht nicht unbedingt in 4K, aber man muss auch nicht immer in 4K filmen. DSLR ist „veraltete“ Technik Ein Grund, der gegen den Kauf einer DSLR [...]
DLF_DaVinci_Resolve_LUTs

DaVinci Resolve 14: Farbkorrektur mit LUTs

In diesem Artikel schauen wir uns an, wie man eine schnelle Farbkorrektur in Resolve mit LUTs machen kann. In meinem Artikel „Sollte man LUTs kaufen“ habe ich euch ja schon erläutert, dass man sehr gut auch ohne LUTs in Resolve zurechtkommen kann. Ich möchte in diesem Artikel auch nicht darauf eingehen, ob LUTs jetzt sinnvoll sind oder nicht. Viele wollen LUTs in der Farbkorrektur verwenden, daher zeige ich euch, wie ihr das in Resolve machen könnt.

*es handelt sich um Amazon-, EBay-, SmallRig oder Thomann-Affiliate Links.
Das bedeutet, ich bekomme eine Miniprovision, wenn jemand etwas kauft,
das Produkt wird dadurch nicht teurer.

die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // DIE LICHTFÄNGER Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– ,
Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
Mit meiner Filmproduktion DIE LICHTFÄNGER mache ich Filme für Unternehmen & andere Selbstständige. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed

Wenn ihr den Blog unterstützen wollt, dann könnt ihr mir auch eine Spende machen. Mehr Infos gibt es hier: Jetzt den DIE LICHTFÄNGER BLOG unterstützen.