Loading...

BlackMagic Pocket – Teil 2 – Handling

Home / Allgemein / BlackMagic Pocket – Teil 2 – Handling

In unserem Artikel BlackMagic Pocket Teil 1 haben wir euch bereits die kleine Filmkamera von BlackMagic vorgestellt und die Technik erläutert. In diesem Artikel gehen wir näher auf das Bild der BMPCC ein. dielichtfaenger-bmpcc-1-01

Das Bild

Wir vergleichen die BMPCC hier mit der 5D, da die BMPCC wahrscheinlich komplett den Platz der 5D bei unseren Produktionen einnehmen wird.
Das 1080p der BMPCC ist deutlich besser, als die Videoaufnahmen der 5D MK3. Die 5D wirkt sehr unscharf im Vergleich zur BMPCC. Der Dynamikumfang ist unglaublich für so eine kleine Kamera und steht in keinem Verhältnis zur 5D. Man merkt leider, dass die 5D einige Jahre alt ist und mit neuen Modellen nicht mehr mithalten kann. Nur beim RollingShutter schenken sich beide Kameras nichts, bei beiden tritt der RollingShutter sehr deutlich auf. Der ProRes-Codec der BMPCC ist auch deutlich besser als der stark komprimierte h.264-Codec der 5D. Wenn man natürlich unbedingt den Vollformatlook haben möchte, dann kommt man fast nicht an einer Vollformatkamera vorbei. Aber man hat ja noch die Möglichkeit, einen Speedbooster an der BMPCC zu verwenden. Den Vollformatlook bekommt man zwar immer noch nicht, aber wenigstens den S35-Look. Wie bereits in Teil 1 kurz erwähnt, hat man im raw-Modus noch mehr Einstellungsmöglichkeiten in der Nachbearbeitung. So können Bildparameter wie Weißabgleich oder ISO nachträglich in DaVinci Resolve oder Premiere Pro zugewiesen werden. Im Gegensatz zur ProRes-Aufnahme kann die ISO- oder Farbtemperatur also noch im Nachhinein angepasst werden. Demnächst wird die neue Version von Premiere CC mit einer deutlich verbesserten ColorEngine veröffentlicht. Wir sind gespannt, wie man dann das Material aus der Pocket bereits in Premiere graden kann.

dielichtfaenger-bmpcc-Beispiel-ohneLUT

dielichtfaenger-bmpcc-Beispiel-mitLUT

Das flache Log-Bildprofil der BMPCC bietet genug Bildinformation für eine intensive Farbkorrektur. Der ProRes-Codec hält auch starken Colorgradings stand, wohingegen DSLRs aufgrund ihres H264-Codecs sehr schnell an ihre Grenzen kommen und „auseinander fallen“. Auch das Rauschen ist bei der BMPCC deutlich feiner und filmischer als bei DSLRs. Allerdings ist die BMPCC, bedingt durch ihren kleineren Sensor, nicht so lichtempfindlich wie eine Canon 5D, und das Empfindlichkeitslimit von Iso-1600 ist schnell erreicht. Leider ist die BMPCC nicht frei von Moiré. BlackMagic verwendet keinen LowPass-Filter, dadurch wird das Bild deutlich schärfer, es entsteht jedoch auch deutlich mehr Moiré. Es gibt bereits einen Hersteller, der einen Optical LowPass-Filter für die BMPCC anbietet.

 

Handhabung
Die Größe der Kamera ist ein enormer Vorteil, man ist sehr schnell und flexibel und kommt auch an Positionen, die selbst mit einer DSLR schwieriger zu erreichen wären. Durch das geringe Gewicht merkt man jedoch jeden Wackler und Ruckler sofort auf dem Bild. Objektive mit Bildstabilisator sind hier sehr nützlich. Wir verwenden einen kleinen Cage für die Pocket und bekommen somit einen praktischen Haltegriff, der das Drehen aus der Hand deutlich verbessert. Der Cage bietet Anschlussmöglichkeiten für Rods und weitere Accessoires und bietet der Kamera Schutz vor Stößen, die Handlichkeit der Kamera bleibt dabei erhalten.

dielichtfaenger-bmpcc-2-cage

Fazit
Die BMPCC ist für uns kein Ersatz für unsere A-Kamera (Canon C300), jedoch eine sinnvolle Zweikamera für zusätzliche und einzigartige Perspektiven (Interview, zusätzliche Close-Up, etc.). Außerdem hängt sie an unserer Drohne und kann somit atemberaubende Aufnahmen aus der Luft machen. Der Formfaktor macht die BMPCC sehr flexibel. Beim Dreh kann man Perspektiven einfangen, die man nicht mit einer DSLR machen könnte, weil der Body einfach deutlich größer ist.

Der Codec und das flache Bildprofil sind sehr angenehm im Schnitt und bei der Farbkorrektur. Der hohe Akkuverbrauch ist nervig, aber mit einem guten Akkumanagement wird man der Lage Herr.

Die NAB2015 ist auch gerade vorbei und es wurde noch keine BMPCC 2 vorgestellt. Die BlackMagic Pocket bleibt also noch eine Weile auf dem Markt und wir noch nicht durch eine bessere Version abgelöst. Bei eBay kann man ab und zu günstige Modelle erwerben.

Comments(0)

Leave a Comment