Blog

die lichtfänger BMPCC4K Rig SSD Halterung

Mit BMPCC4K auf SSD aufzeichnen

Heute habe ich einen Mini-Artikel für euch. Mittlerweile habe ich die BMPCC4K über ein Jahr im Einsatz und verwende meistens die Samsung T5 als Aufnahmemedium. In diesem Mini-Artikel möchte ich euch kurz meine Erfahrungen mit dieser Lösung schildern.

Inhaltsverzeichnis:

BMPCC4K Aufnahmemedien

Ein großer Vorteil der Pocket 4K und Pocket 6K ist, dass man auf unterschiedliche Medien aufzeichnen kann. Man hat intern einen SD- und CFast-Kartenslot. Extern kann man über USB-C eine SSD-Festplatte anschließen.

Somit kann man die unterschiedlichen Preise pro Gigabyte ausnutzen. Eine CFast-Karte mit 512GB kostet im Moment ca. 550€ (Amazon-Link), eine Samsung SSD mit 512GB dagegen nur ca. 85€ (Amazon-Link). Ich würde euch aber sowieso die 1TB Variante (Amazon-Link) empfehlen. 

Mit BMPCC4K auf Samsung T5 SSD aufzeichen

Mit einer Samsung T5 Festplatte bekommt man viel Speicherplatz für wenig Geld. Ich verwende 2x das Modell mit 1TB. Mit einer 1TB Platte kann man den kompletten Tag drehen und muss eigentlich nie das Speichermedium wechseln. 

die lichtfänger BMPCC4K Rig SSD Halterung
Direkt von der SSD-Festplatte schneiden

Da die SSD-Festplatte über USB-C an der BMPCC4K angeschlossen wird, kann man die Festplatte auch ohne Lesegerät direkt am Computer anschließen und kann an sich auch direkt mit dem Schneiden loslegen und muss das Material nicht erst auf eine andere Festplatte kopieren. Ein sehr nettes Feature, dass ich noch nie gebraucht habe. Bei meinem Schnitt-Workflow brauche ich dieses Feature einfach nicht. Ich  verwende immer eine feste Ordnerstruktur für meine Schnittprojekte. Die Kamera speichert die Clips aber nicht in Ordnern auf der SSD, sondern ohne Ordner. Wenn man jetzt direkt von der Festplatte schneidet, dann kann es schnell zu einem unübersichtlichen Chaos auf der Festplatte kommen und davon bin ich jetzt nicht so der Fan.

Anfällige USB-C Verbindung

Man hat aber nicht nur Vorteile, wenn man auf einer SSD aufzeichnet. Man braucht nämlich ein zusätzliches Kabel an der Kamera. Und das stört natürlich enorm, da es links am Kamerabody herausragt. Hier würde ich auf immer einen Kabelschutz empfehlen. Ich verwende zusätzlich noch einen Winkelstecker direkt an der Festplatte, damit das Kabel erstmal nach Unten geführt wird. Hier hat man dann natürlich wieder eine zusätzliche Quelle für Störungen. 

Wie stabil läuft die Aufnahme auf SSD

Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit der Aufnahme auf SSD-Festplatten bin. Zu 95% funktioniert auch alles immer sehr gut. Ganz selten kommt es bei mir, dass die Festplatte nicht erkannt wird. Folgendes hilft bei mir dann:

Kamera ausmachen, Festplatte abstecken, Festplatte anstecken, Kamera wieder anmachen.

Leider habe ich es aber auch schon erlebt, dass Aufnahmen fehlerhaft aufgezeichnet wurden. Das ist natürlich sehr ärgerlich und eigentlich ein NoGo. Ich konnte die Ursache des Problems nicht direkt herausfinden, aber ich meine, dass es sich um einen Kabelfehler handelt. Das USB-C Kabel könnte sich beim Winkelstecker etwas gelöst haben. Komisch ist nur, dass die Aufnahme nicht direkt abgebrochen wird, sondern komplett weiterlief, bis ich wieder auf Stop gedrückt habe. 

Anfällige USB-C Verbindung

Man hat aber nicht nur Vorteile, wenn man auf einer SSD aufzeichnet. Man braucht nämlich ein zusätzliches Kabel an der Kamera. Und das stört natürlich enorm, da es links am Kamerabody herausragt. Hier würde ich auf immer einen Kabelschutz empfehlen. Ich verwende zusätzlich noch einen Winkelstecker direkt an der Festplatte, damit das Kabel erstmal nach Unten geführt wird. Hier hat man dann natürlich wieder eine zusätzliche Quelle für Störungen. 

Zusammenfassung

Man kann wunderbar mit der BMPCC4K und SSDs arbeiten. Wenn man sich aber wirklich 100% auf die Aufnahme verlassen muss, dann sollte man eher intern auf CFast- oder SD-Karten aufzeichnen. 

Obwohl ich hier sagen muss, dass ich auch schon Fehler mit der Aufzeichnung auf SD-Karten hatte. Hier hilft es dann, wenn man redundant aufzeichnen kann. Viele professionelle CinemaCamcorder können das. 

Von Adobe Premiere zu DaVinci Resolve – Lohnt es sich?DIE LICHTFÄNGER Von Premiere zu DaVinci ResolveDIE LICHTFAENGER Tokina 11-16mmWelcher Weitwinkel für die BMPCC4K – Tokina 11-16mm f2,8
die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed