Vorstellung: Metabones Speedbooster XL

Vorstellung: Metabones Speedbooster XL

In diesem Artikel stellen wir euch den Metabones Speedbooster XL 0,64 (Amazon-Link) vor. Neulich haben wir euch ja schon den Viltrox EF-M2 vorgestellt und kurz den Begriff Speedbooster erläutert. Die Theorie brauchen wir in diesem Artikel nicht mehr, wer mehr über Speedbooster lesen möchte, der kann sich den Artikel zum Viltrox Speedbooster Ultra anschauen. 

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Ein Mini-Einführung zu Speedboostern. Die ausführlichere Erklärung gibt es im anderen Artikel. Metabones ist bereits sehr lang auf dem Markt und hat viele verschiedene Speedbooster herausgebracht. Für den MFT-Mount gibt es zwei Optionen: 0,64x und 0,71x. Hier kann man nicht unbedingt eine klare Empfehlung geben, es kommt auf die eigene Verwendung und Geschmack an. 

Beispiel:
Canon 50mm f1,4 + Speedbooster 0,64
50mm * 0,64 = 32mm

Canon 50mm f1,4 + Speedbooster 0,71
50mm * 0,71 = 35,5mm

Der Unterschied liegt bei einem 50mm Objektiv bei 3mm. Bei einem 16mm liegt der Unterschied bei 1mm. Aber manchmal kann dieser kleine Unterschied viel bedeuten. Besonders in engen Räumen. 

Auspacken & Verarbeitung

Der Speedbooster kommt in einer kleinen Objektivbox, die deutlich nützlicher ist, als die Schachtel des Viltrox Adapters. Zwei kleine Inbuse, der Support und weitere Schrauben sind im Lieferumfang enthalten. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl

Der Metabones Speedbooster XL macht auf den ersten Eindruck einen deutlich höherwertigen Eindruck als der Viltrox. Der Adapter hat eine angenehme Haptik und das Material des Gehäuses wirkt sehr hochwertig. Der Speedbooster Ultra kostet auch ca. das vierfache vom Viltrox. Wäre wirklich schlimm, wenn man diese massiven Preisunterschied nicht spüren würde. Die beiden Schutzdeckel sitzen straff auf dem Adapter. Der Adapter ist innen mit Samt ausgekleidet, hierdurch wird Streulicht im Adapter reduziert und die Bildqualität verbessert. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl

Noch schnell ein Vergleich zum Viltrox Adapter. Ich hoffe man sieht den Qualitätsunterschied in den Bildern.

die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl

Objektive am Adapter anbringen

Jetzt kommen wir wieder zum spannenden Teil. Wir schlägt der Metabones Speedbooster XL sich bei der Verarbeitung. Wir haben wieder EF-Objektive ausgepackt und eines nach dem anderen durchprobiert. Siehe da, alle EF-Objektiven rasten sauber im Speedbooster ein. Beim Viltrox-Adapter hatte ich ja das Problem, das eine Optik einfach nicht einrastet wollte … ich rastete aus.

Aber keine Probleme beim Metabones Speedbooster. Was noch auffällt ist, dass die Objektive fast kein Spiel im Mount haben. Wenn die Objektive erst eingerastet sind, dann sitzen sie auch sehr fest. Es gibt ein minimales Spiel, aber kein Vergleich zum Viltrox. 

Beim Metabones Speedbooster kann man jetzt wunderbar einen motorisierten Follow Focus betreiben ohne dass man komische Bildfehler durch wackelnde Objektive bekommt. 

Optische Qualität des Metabones Speedbooster XL

Ich habe den Metabones Speedbooster XL an der Blackmagic Pocket 4k angebracht und mit der Canon 50mm f1,4 und meiner Zeiss Contax 28mm f2,8 getestet. Die Bilder sind alle wieder klickbar. Ich habe die 100% Versionen hinterlegt.

Canon 50mm f1,4

Offenblendig kann man den Adapter bedingt verwenden. Das Bild wird weich, es ist aber noch nicht unbrauchbar. Im Vergleich zum Viltrox ist das Bild deutlich besser. An den Rändern wird es deutlich unschärfer und wir bekommen auch chromatische Aberration. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl Testbild 50mm

Ab f1,8 sieht das Bild noch einmal besser aus. 

f2,8 und f8 sehen wie beim Viltrox sehr gut aus. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl Testbild 50mm
die lichtfänger Metabones speedbooster xl Testbild 50mm
Zeiss 28mm f2,8

Beim Zeiss habe ich ähnliche Ergebnisse. f2,8 ist gut.

die lichtfänger Metabones speedbooster xl Testbild 28mm

f8 sieht natürlich wieder gut aus. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl Testbild 28mm

Metabones Speedbooster XL an der Blackmagic Pocket 4K

Noch ein kleiner Hinweis zum Metabones auf der BMPCC4K. Der Adapter wackelt sehr leicht im MFT-Mount der Blackmagic Pocket 4k. Es ist nicht so stark wie bei meinen Meike Cine Linsen und auch nicht so stark wie beim Viltrox. Ich würde beim Metabones Speedbooster auch einen Speedbooster Support für die BMPCC4k empfehlen. Man geht dann einfach auf Nummer sicher. 

die lichtfänger Metabones speedbooster xl
die lichtfänger Metabones speedbooster xl

Fazit

Der Metabones Speedbooster XL ist hervorragend verarbeitet. Man spürt im Vergleich zum Viltrox Adapter deutlich den Unterschied, sowohl in der Haptik als auch in der optischen Qualität. Besonders gut gefällt mir, dass alle Objektive sauber einrasten und es kein Spiel mehr gibt. Ich würde den Metabones Speedbooster XL klar dem Viltrox EF-M2 vorziehen. Hier sollte man wirklich etwas mehr Geld ausgeben. Man wird dafür mit einer besseren Qualität belohnt. 

Update August 2019

Mittlerweile ist auch der Speedbooster von Metabones erschienen, der speziell für die BMPCC4K entwickelt wurde. Hier geht es zum Artikel Metabones Speedbooster XL BMPCC4K Cine.

Moment Superfish Lensdie lichtfänger Moment Lens Superfishdie lichtfänger Imagefilm beauftragenWie beauftragt man einen Imagefilm: Ausschreibung/Briefing erstellen
die lichtfänger Josef Sälzle

Hi, ich bin Josef und schreibe bei die lichtfänger über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.