die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Erfahrungen mit der Moment Anamorphic Lens

In diesem Artikel stelle ich euch die Anamorphic Lens von Moment aus Californien vor. Die Moment Anamorphic Lens könnt ihr an eurem Smartphone mit passendem Case von Moment verwenden und erhaltet so anamorphe Fotos und Videos. Wenn ihr nicht mit der Moment App arbeitet, nehmt ihr ein verzerrtes Bild auf uns müsst dieses dann in der Nachbearbeitung entzerren. Mit der Moment App spart ihr euch diesen Schritt.

Jetzt noch schnell das Inhaltsverzeichnis:

EINFÜHRUNG

Ende April 2018 habe ich die Kickstarter Kampagne Anamorphic Lens von Moment Lens unterstützt. Wie ihr wisst, bin ich mittlerweile ein großer Fan von anamorphen Optiken und der anamorphen Bildaufzeichnung und daher musst ich natürlich diese Kampagne unterstützen. 
Ich kenne Moment Lens bereits von ihrer ersten Kampagne. Damals haben sie ein Objektiv für das iPhone herausgebracht. Mittlerweile stellen sie mehrere Smartphone-Objektive, Smartphonehüllen und weiteres Zubehör für das Smartphone her. Ich habe die Kampagne leider etwas spät unterstützt und bin daher in die dritte Produktionsbatch gekommen. Das heißt ich musste etwas auf meinen Mini-Anamorphoten warten. Am 6. Dezember hat dann der Postmann geklingelt und ein kleines Päckchen aus den USA übergeben. 

VORBEREITUNG

Für die Moment Linsen braucht man eine spezielle Smartphonehülle von Moment Lens, da Moment ein spezielles Bajonett für ihre Optiken verwendet. Es gibt normalen Hüllen oder eine Hülle mit zusätzlichem Akku. Ich habe mich für eine Hülle ohne zusätzlichen Akku entschieden, weil ich es nicht mag, wenn das Handy so dick wird. Wer längere Trips plant, der sollte sich die Hülle mit Zusatzakku besorgen. 

Update Januar 2022: Hier kommt es natürlich immer auch auf den internen Akku von eurem Smartphone an. Mittlerweile verwende ich das iPhone 13 Pro und schaffe oft 1,5 Tage ohne Laden (die alten Nokias von vor 20 Jahren lachen übrigens in der Ecke – alle noch mit einem Balken beim Akku).

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Die Hülle von Moment ist solide und es gibt keine Überraschungen. Man clippt das Handy in die Hülle und schon ist man fertig. Das iPhone sitzt fest in der Hülle und man braucht sich keine Gedanken mehr machen. Alle paar Wochen sollte man das Telefon aus der Hülle nehmen, um die Hülle und das Telefon etwas von Staub und Dreck zu befreien. Das ist leider der Nachteil an vielen Hüllen, es sammelt sich Dreck und Staub hinter dem Telefon. Dafür ist es vor Tollpatschigkeit geschützt. 

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

AUSPACKEN UND VERARBEITUNG

Die anamorphe Linse kommt in einem kleinen Karton. Die Verpackung wirkt schon sehr hochwertig. Im Lieferumfang ist die Linse, ein kleines Tool (für die Anpassung des Bajonetts), eine Tasche und der Objektivdeckel enthalten. Leider gibt es keinen Rückdeckel für den Anamorphoten. Man sollte daher etwas auf Staub aufpassen.

Update Januar 2022: Es gibt mittlerweile einige 3D-Druck-Enthusiasten, die einen Rückdeckel für die Linsen von Moment anbieten. Wenn ihr also selbst einen 3D-Drucker habt, oder jemanden mit 3D-Drucker kennt, dann lasst euch einen Rückdeckel drucken und schützt so die Optik vor Staub.

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Die Verarbeitung der Moment Linse ist sehr hochwertig. Die Linse hat ein gutes Gewicht und sieht auch optisch sehr gut aus. Der Korpus ist aus Metall und das Bajonett auch. 

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Das Bajonett funktioniert ohne Probleme. Da es sich um einen Drehverschluss handelt, rastet er nicht so gut ein, wie zum Beispiel bei einem EF-Mount. Aber es ist ja auch nur eine Optik für ein Smartphone. Das Objektiv lässt sich auch probemlos aus dem Mount lösen. Man muss keinen extra Knopf, wie bei EF, drücken. 

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

VERZERRUNG UND FLARES

Der Verzerrfaktor der Anamorphic Lens liegt bei 1,33x. Es ist also ein eher schwacher Verzerrungsfaktor. Im Videomodus vom iPhone kommt man aber auf einen Seitenverhältnis von 2,40:1 und ist somit was das Seitenverhältnis angeht sehr nah am typischen Cinemascope-Look.  

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Die Linse flart natürlich sehr stark. Die Flares sind blau und weiß/gelb. Dabei reicht die Sättigung von leichtem Blau bis stark gesättigtes Blau. Außerdem gibt es sogenannte Doppel-Flares, die typisch für Single Focus Anamorphoten sind. Mir persönlich gefallen die Flares nicht so, aber ich denken, dass das auch am schwachen Codec vom iPhone 7 liegen kann und weniger an der Linse. 

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Außerdem ist mir die Verzerrung zu gering, leider hat das iPhone einen 16/9 Sensor und so braucht man einen 1,33x Verzerrungsfaktor beim Anamorphoten, um auf Cinemascope zukommen. Bei dieser geringer Verzerrung hat man auch weniger der typischen anamorphen Charakteristik. 

Daher verwendet man im Spielfilmbereich auch oft Anamorphoten mit einer Verzerrung von 1,5x oder noch besser 2x.

Update Januar 2022: Moment hat jetzt auch eine anamorphische Linse mit goldenen Flares herausgebracht. Dazu gleich mehr.

ARBEITEN MIT DER MOMENT ANAMORPHIC LENS

Filmen mit der Moment Anamorphic Lens ist sehr einfach. Wie schon erwähnt, braucht man eine spezielle Smartphonehülle von Moment um das Bajonett nutzen zu können. Dann befestigt man einfach die anamorphe Linse am Smartphone und kann schon fast loslegen. Man braucht noch eine App die anamorph DeSqueeze unterstützt. Die App FilmicPro oder die Moment App können dies. Man braucht die Apps nicht unbedingt, ohne DeSquezze muss man aber mit einem verzerrten Bild arbeiten und entzerrt sieht natürlich gleich besser aus.

Moment hat auch kürzlich die App aktualisiert und um weitere Videofeatures erweitert, man kann nun mit einem Flat- oder Logprofil filmen. Ich muss noch mehr mit der App und dem Logformat arbeiten, um die Ergebnisse besser bewerten zu können. Aber auf den ersten Blick, macht die App einen guten Eindruck. Teilweise musste ich aber mit Abstürzen zurechtkommen. Aber Moment bringt regelmässig Updates für die App heraus und sollten diese Bugs dann auch behoben werden.

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Ich weiß noch nicht genau, wie ich die Linse transportieren werde, ich habe mein Telefon immer in der Hosentasche dabei, aber nicht unbedingt eine zusätzliche Tasche. Ich hätte aber schon gerne die Moment Linse immer dabei. In den kühleren Jahreszeiten ist dies kein Problem, weil man ja meistens eine Jacke mit genügend Taschen dabei hat, aber im Sommer habe ich meistens nur ein T-Shirt an und so eigentlich kein Platz für die Linse.
Vielleicht macht es auch Sinn sich ein kleine Case für die Moment-Linsen zu holen oder selbst du basteln. Finde einen kleinen Objektivkoffer für das iPhone ja schon irgendwie witzig. 

Update Januar 2022: Mittlerweile gibt es ein kleines Objektiv-Case von Moment. Diese bietet Platz für 4 Optiken und noch weiteres Zubehör. Man trägt dann natürlich wieder eine zusätzliche Tasche mit sich herum. Es gibt natürlich auch noch kleine Objektivkoffer zum selber drucken. Hier braucht ihr natürlich wieder einen 3D-Drucker.

GOLDFLARE und BLUEFLARE

Zusätzliche zur ersten Anamorphic Lens mit blauen Flares hat Moment jetzt noch eine Anamorphic Lens Gold Flare herausgebracht. Die Linsen unterscheiden sich im Look. Hier das Statement von Moment zur Linse mit den goldenen Flares:
„The Moment Anamorphic Lens with Gold Flare brings a warm cinematic look to your videos. Inspired by the iconic Iscorama Pre-36 anamorphic lenses, we created a mobile anamorphic that produces a subtle blue flare combined with a gorgeous yellow / gold flare. Less sci-fi and more neutral, this combination gives you rich tones and golden flares that will take your videos to the next level. Whether shooting indoors or during golden hour this lens will make your videos pop.“

Die Anamorphic Lens Gold hat also einen etwas wärmeren Look und ist von den alten Iscorama 36 Optiken inspiriert. Die goldenen Flares sind etwas weniger Science-Fiction und neutraler. Moment empfiehlt hier Abends mit Sonnenlicht zu Filmen.

Qual der Wahl

Ihr könnt euch also nun zwischen zwei unterschiedlichen Moment Anamorphic Linsen entscheiden. Mit den blauen Flares habt ihr ein etwas kühleres Bild, mit den goldenen Flares bekommt ihr ein etwas wärmeres Bild. Ihr könnt natürlich je nach Szenario auch beide Linsen kombinieren. Dann müsst ihr natürlich auch beide Linsen kaufen, das hat Moment schon auch schlau gemacht.

FAZIT

Trotz der sehr hohen Verarbeitung und dem guten Design, bin ich ein kleines bisschen enttäuscht vom Moment Anamorphoten. Es tut zwar genau das was es machen soll, aber so ein richtiges anamorphes Gefühl kommt trotzdem nicht auf. Meiner Meinung nach liegt es an der geringer Verzerrung. Hätte man doch nur einen 4/3 Sensor auf den Smartphones. Die Flares sind mir fast schon zu heftig und die typische anamorphe Freistellung ist auch kaum zu sehen, aber wiegesagt, dass liegt eher am kleinen Sensor vom iPhone.

Es ist natürlich schon sehr cool, dass man heutzutage mit einem Smartphone anamorph filmen kann und meiner Meinung nach kann man eine Smartphonelinse auch nicht mit einer Linse für M4/3 oder Vollformat vergleichen. Die Bilder und Filme sehen auf den Smartphone und kleineren Notebooks gut aus, auf meinem Retina iMac sieht man natürlich, dass das Bild nicht wirklich hochauflösend ist.
Ich werde die Moment Anamorphic Lens natürlich behalten und weiterhin damit arbeiten. 

Update April 2019:
Mittlerweile gefällt mir die anamorphe Linse mehr und mehr. Der Look hat schon etwas besonderes, obwohl der Squeezefaktor nur bei 1,33x liegt.

die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens
die lichtfänger Moment Anamorphic Lens

Update Januar 2022:
Seit 2018 hat sich natürlich wieder einiges getan. Gerade bei den Smarpthonekameras gab es enorm viele Entwicklungen. Damals war noch eine oder maximal zwei Linsen Standard. Jetzt haben viele Smartphones drei oder mehr Linsen zur Verfügung, oft hat man einen Weitwinkel, ein Makroobjektiv, ein Standardobjektiv und ein Teleobjektiv. Apple kombiniert den Weitwinkel und ein Makroobjektiv beim neuen iPhone 13Pro. Moment hat auf diese Entwicklung natürlich auch reagiert und so bekommt man für die meisten aktuellen Smartphones auch ein Case mit entsprechenden Aussparungen für die einzelnen Objektive. Man kann jetzt auch die Linsen von Moment mit unterschiedlichen Linsen am Smartphone kombinieren. Somit hat man plötzlich deutlich mehr Brennweiten zur Auswahl.

Wenn man mehrere Linsen am Smartphone hat, dann kann man auch die anamorphe Linse mit mehreren Optiken verwenden. Die Anamorphic Lens von Moment deckt zum Beispiel die Standard- und Telelinse vom iPhone 13Pro ab. Beim Weitwinkel bekommt man eine Vignette. Hier reicht die Größe der Optik einfach nicht aus. Mit einer MicroFourThirds Optik bekommt ihr ja auch immer eine Vignette an einer Vollformatkamera. Die Optiken sind einfach nicht dafür ausgelegt.

Wenn man jetzt die Telelinse mit der anamorphen Linse kombiniert, dann bekommt man auch schon eine echte Tiefenschärfe. Dieser Look gefällt mir auch schon sehr gut.

*es handelt sich um Amazon-, EBay-, SmallRig oder Thomann-Affiliate Links.
Das bedeutet, ich bekomme eine Miniprovision, wenn jemand etwas kauft,
das Produkt wird dadurch nicht teurer.

die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // DIE LICHTFÄNGER Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– ,
Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme.
Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed

Wenn ihr den Blog unterstützen wollt, dann könnt ihr mir auch eine Spende machen. Mehr Infos gibt es hier: Jetzt den DIE LICHTFÄNGER BLOG unterstützen.