Blog

DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8

Tamron 35mm f1,8 – Alternative zur Canon 35mm

Ich stelle euch heute in einem Mini-Artikel das Tamron 35mm f1,8 Objektiv vor. Es handelt sich hierbei um ein günstigere 35mm Festbrennweite für Vollformatkameras. 

Inhaltsverzeichnis

DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8

Erster Eindruck

Das Objektiv liegt angenehm in der Hand und hat auch Gewicht, ca. 500g bringt es auf die Waage. Die mitgelieferte Sonnenblende rastet sauber ein und der Schärfering lässt sich angenehm drehen. Die Schalter für AF/MF und VC lassen sich auch gut schieben und man hört ein deutliches Klicken. Das Klickgeräusch ist deutlich lauter als bei meinem 50mm f1,4 von Canon. Wenn Ton eine Rolle spielt, dann evtl. nicht während der Aufnahme AF/MF oder VC betätigen. Das Tamron ist wetterfest, das ist auch schöner Vorteil. 

DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8

Tamron 35mm f1,8 auf der 5D Mark 3

In diesem Artikel verwende ich das Objektiv direkt mal wieder an meiner alten Canon 5D Mark 3. Mittlerweile mache ich nur noch Fotojobs (Schauspielerportraits) und die Bilder für den Blog mit der 5D. Als B-Kamera beim Filmen ist sie mittlerweile für mich einfach zu alt. 

Schöner Look

Habe das 35mm auch direkt bei einem Fotojob verwendet und muss sagen, dass mir die Optik gefällt. Bin ja eh Fan von 35mm Optiken auf Vollformat. Das typische Reportageobjektiv eben, also Look passt schon einmal. Bin ja kein Pixelpeeper bei der Schärfe und das Objektiv liefert ordentliche Bilder. 

Autofokus langsam

Von der Autofokusgenauigkeit war ich jetzt nicht besonders begeistert, oft sucht das Objektiv den Fokus und fährt manchmal 2 oder 3x hin und her bis der Fokus sitzt. Gerade bei Gegenlicht fällt es der Optik schwerer den Fokus zu treffen. Da ich sonst nur mit Canon-Objektiven fotografiere (und nicht nur L), hat mich dieses Verhalten erstmal gewundert. So etwas war ich nicht unbedingt gewohnt. Aber nach einer Zeit weiß man, was die Optik gut kann und wo sie sich schwer tut. 

Bin mir auch nicht sicher, ob ich etwas falsch gemacht habe oder ob das Objektiv einen Fehler hat, weil ich auf anderen Blogs nie etwas zum etwas langsamen Autofokus gelesen habe. 

Bildstabilisator

Hier muss ich sagen, dass ich den Bildstabilisator meistens an lasse, ihn aber nicht wirklich merke. Im Fotomodus bin ich jetzt auch nicht unbedingt der, der mit 1/20 fotografiert und unbedingt den Stabi braucht. Meistens habe ich Kamera sogar auf dem Stativ. Gerade wenn ich Menschen fotografiere, um auch mal einfacher die Kamera stehen lassen zu können, wenn ich etwas am Licht verändern will. 

Wer natürlich bei wenig Licht unterwegs ist, profitiert vom Bildstabilisator. 

Gedanken zum Preis

Kommen wir zum Preis. Natürlich ist die Tamron 35mm f1,8 nicht ganz günstig, ca. 600€ muss man schon auf den Tisch legen. Eine Canon 35mm f2,0 bekommt man im Moment für knapp 500€. Jetzt ist halt die Frage ob man auf die f0,2 verzichten kann (ich denke ja). Im Gegensatz zu einer Canon 35mm f1,4 ist man schon deutlich günstiger. Aber es gibt ja noch Sigma und hier kostet die 35mm f1,4 auch nur ca. 150€ mehr als das Tamron. Beim Sigma hat man natürlich f1,4, dafür keinen Bildstabilisator. 

Tamron 35mm f1,8 an der BMPCC4K

Ich wollte eigentlich nicht schon wieder die Blackmagic Pocket 4K erwähnen, aber als ich diesen Artikel geschrieben habe, ist mir eingefallen, dass die Blende von f1,8 an der Pocket mit Speedbooster wieder mehr wird. Man bekommt ja wieder eine Blende „geschenkt“. Habe daher das Tamron kurz an der Pocket angeschlossen und ja man kann dann mit Blende f1,2 filmen. Der Bildstabilisator macht beim Filmen auch noch mal mehr Sinn. 

DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8

Beispielbilder

Habe hier wieder drei Beispielbilder für euch. Einmal mit Blende f1,8, dann f2,8 und f8. Habe euch auch wieder die Bilder in voller Auflösung hinterlegt. Einfach auf die Bilder klicken.

DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f1,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f2,8
DIE LICHTFÄNGER Tamron 35mm f8

Zusammenfassung

Die 35mm von Tamron ist eine solide Linse, die Haptik passt und die Qualität der Aufnahmen auch. Wenn man einen besseren Autofokus braucht, dann sollte man wahrscheinlich eher zur Canon 35mm f2,0 greifen. Man verliert natürlich etwas Lichtstärke. 

So jetzt ist der Mini-Artikel doch wieder etwas länger geworden … sorry. 

Welcher Weitwinkel für die BMPCC4K – Tokina 11-16mm f2,8DIE LICHTFAENGER Tokina 11-16mmDIE LICHTFÄNGER Pixapro LED100DPixapro LED100D MK2 – Alternative zur Aputure120d
die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed