Blog

DIE LICHTFÄNGER Blogartikel schreiben

Wie schreibt man einen Blogartikel

Willkommen beim Blog-Artikel Inception. Witzigerweise bin ich beim Schreiben von einem Blogartikel auf diesen Artikel gekommen. 

Mittlerweile bin ich relativ routiniert im Schreiben von einem Blogartikel. Vor ein paar Jahren sah dies noch anders aus und so möchte ich mit diesem Artikel allen helfen, die auch mal bloggen wollen und nicht wissen, wo sie anfangen sollen. 

Inhaltsverzeichnis:

Thema für einen Blogartikel definieren

Am besten ist es natürlich wenn man schon ein Thema für den Blog hat. Beim DIE LICHTFÄNGER Blog wollte ich von Anfang an Tipps zum Filmen geben. Diese Tipps waren Artikel zu Objektiven, Lichtsetups oder einfach auch mal nur Bilder, die ich gemacht habe.

Aus diesen Artikeln entstehen dann meistens weitere Ideen und man kommt auf ganz andere Dinge. Mittlerweile schreibe ich nicht nur über technische Dinge wie Kameras, Licht oder Objektive, sondern auch zum Thema Business. 

Über die Jahre habe ich mittlerweile mit einigen selbstständigen Filmemachern zu tun gehabt. Bei vielen, die gerade am Anfang stehen, sehe ich immer wieder die gleichen Fehler, die ich auch gemacht habe. Daher möchte ich mit diesen Business-Artikeln diesen Neueinsteigern helfen. 

Bei eurem eigenen Blog und Artikeln müsst ihr euch immer fragen „kann ich mit diesem Thema jemand helfen?“. Natürlich könnt ihr auch mit euren Erfahrungen (z. B. Tagebuch) anderen helfen. 

Recherchieren für einen Blogartikel

Jetzt geht es los mit dem Schreiben. Naja fast, zunächst sollte man für seinen Artikel recherchieren (wenn es um einen Fachartikel geht). 

Meine Recherche ist vom Zeitaufwand sehr unterschiedlich. Bei manchen Artikeln kann es sein, dass ich mehrere Stunden recherchieren muss. Manche Artikel, so wie dieser hier, schreibe ich fast ohne ausgiebige Recherche. Hier habe ich aber bereits eine grobe Vorstellung von dem Artikel und weiß, was ich meinen Lesern sagen will. 

Hier habe ich schon gemerkt, was ca. 10 Jahr Blog-Artikel schreiben ausmachen können. 

Am Anfang bestanden meine Artikel meistens aus maximal 200 Wörtern ohne viel Struktur. Heute haben manche Artikel von mir 2000 Wörter und ich könnte noch mehr schreiben, weil mir einfach so viel zu einem Thema einfällt. 

Wo recherchiert man für einen Blog-Artikel?

Klar, die erste Quelle ist meistens das Internet, aber ich recherchiere auch in Büchern, Zeitschriften oder manchmal im TV (wenn es gerade passt). Ich denke, dass man sich nicht nur auf das Internet als Quelle verlassen sollte. Oft bekommt man hier nur oberflächliche Informationen und manchmal auch Falsche. Bücher kann ich sehr für die Recherche empfehlen, hier bekommt man auch direkt Quellen und kann sich hier auch noch weiter informieren. Es kommt natürlich immer auf die Tiefe des Artikels.

Erste Gliederung

Parallel zur Recherche und vor allem danach, fange ich auch schon direkt mit der Gliederung des Artikels an. Ich strukturiere meine Blogartikel ja meistens gleich, es gibt eine Einführung zum Thema, dann den Hauptteil und eine Zusammenfassung bzw. ein Fazit. 

Die Gliederung schreibe ich in Stichpunkten und ab und zu gibt es auch schon ein paar ausformulierte Sätze. 

Blogartikel schreiben

Jetzt kommen wir zum schwersten Teil, das Schreiben. Nach der Gliederung lasse ich aber meistens den groben Artikel noch liegen und lasse das Thema noch eine Zeit bei mir im Kopf arbeiten. Wenn es aber ans Schreiben geht, dann kann ich nur empfehlen, dass man das Handy aus macht und die Musik an (Musik ist natürlich Geschmackssacke). Die ersten 10 Minuten sind bei mir immer am schwersten. Danach bin ich aber im Flow und kann den Artikel relativ gut zu Ende schreiben. 

Bei mir hat es sich außerdem bewährt, dass ich die Sätze einfach ohne große Kontrolle runterschreibe. Man kann den Artikel ja später noch verfeinern und Sätze umformulieren. Wenn man zu lange über eine bestimmte Formulierung nachdenkt, dann geht der Flow verloren. Primär geht es darum, den Artikel grob fertig zu schreiben.  

Blogartikel Korrekturlesen

Jetzt muss der Artikel verfeinert werden. Nach dem Schreiben lasse ich den Artikel auch wieder etwas liegen. Mit frischen Augen kann man deutlich besser Korrekturlesen. Ich lese den Artikel dann mehrmals durch und verbessere hier und da einen Satz oder formuliere ihn um. 

Außerdem checke ich noch einmal die Informationen im Artikel. 

Danach lasse ich noch die Rechtschreibprüfung über den Artikel laufen, aber alles findet der natürlich nicht. Daher noch einmal aufmerksam lesen, oder jemanden über den Artikel lesen lassen. 

Zusammenfassung

Das waren jetzt wieder ein paar Tipps, wie man einen Blogartikel schreiben kann. Jeder muss natürlich seinen eigenen Weg finden. Bin mittlerweile ziemlich zufrieden mit meinen Artikeln. Ich habe meinen Stil gefunden und kann hier und da einen kleinen Witz oder Seitenhieb einbauen.

Geht zum Spaß mal auf meine frühen Artikel zurück und schaut euch diese im Vergleich zu den neueren an. 

Business-Wissen für Filmemacher: BUCHHALTUNGDIE LICHTFÄNGER BUSINESS WISSEN BUCHHALTUNGDIE LICHTFÄNGER Businesswissen Filmemacher BankkontenBusinesswissen für Filmemacher: BANKKONTEN
die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed