DLF DaVinci Resolve COLOR Tab

DaVinci Resolve 12: COLOR Tab

In diesem DaVinci Resolve Artikel schauen wir uns den COLOR Tab an – das Herzstück von DaVinci Resolve. Im COLOR Tab könnt ihr eure Clips angleichen, die primäre und sekundäre Farbkorrektur machen, dem Film einen Look geben und schließlich auch das Finishing (Grain, Glow, etc.) von einem Film machen.

Ich überspringe bewusst den FUSION Tab, da ich in diesem Resolve Grundkurs mich nur auf den Schnitt, die Farbkorrektur und den Export beschränke. 

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Warum brauchen wir überhaupt Farbkorrektur?

Mit der Farbkorrektur können wir kleine Fehler bei der Aufnahme (falscher Weißabgleich, Unter- oder Überbelichtung, usw.) ausgleichen oder unterschiedliche Kameras aneinander angleichen. Außerdem müssen viele Kameras, die mit einem flachen Bildprofil (RAW oder LOG) filmen, erst einmal entwickelt werden. Das heißt, dass sie in einen Standardbildprofil (REC709) für die Betrachtung an einem Monitor umgewandelt werden.

Zusätzlich gibt man in der Farbkorrektur den Bildern einen bestimmten Look oder Style. Mit diesem Look möchte man die Aussage des Filmes noch einmal unterstreichen.

Mittlerweile sind wir wahrscheinlich mit dem Schnitt aus dem EDIT-Tab schon soweit fertig. Jetzt kann man mit der Farbkorrektur starten. Ich empfehle immer, dass man mit dem Schnitt fertig oder fast fertig ist. Das unkorrigierte Material sieht zwar nicht so hübsch aus, aber der Rechner arbeitet deutlich schneller, wenn noch keine Farbkorrektur gemacht wurde. Aufwendige Korrekturen wie Rauschreduzierung und Bewegungsunschärfe (Motion Blur) kosten sehr viel Rechenleistung. 

COLOR Tab Überblick

Der COLOR Tab ist sehr ähnlich zu den anderen TABS aufgebaut. Man findet sich also sehr schnell zurecht. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Übersicht
Module links oben

Im COLOR Tab hat man links oben wieder kleine Icons, mit denen man zusätzliche Funktionen ein- oder abschalten kann.

Gallery
In der Gallery kann man Screenshots abspeichern und exportieren. Das schöne dabei ist, dass die Screenshots in der Gallery mit allen Nodes abgespeichert werden. Man kann somit sehr schnell eine Farbkorrektur auf einen anderen Clip übertragen, in dem man die Screenshots auf den Clip zieht.

DLF DaVinci Resolve Color Tab Gallery

LUTs
Hier werden natürlich die LUTs angezeigt. Man kann jetzt eine LUT auswählen und auf den Clip ziehen, um die LUT anzuwenden. Ich verwende aber eher den LUT-Worflow über den Node-Tree. Rechte Maustaste auf eine Node und dann zu den LUTs navigieren. Wenn man die ALT-Taste gedrückt hält bei der Auswahl einer LUT, wird diese auch direkt als Vorschau im Monitor angezeigt. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab LUTs

Media Pool
Der Media Pool enthält natürlich wieder alle Daten aus dem Projekt. Den Media Pool brauche ich persönlich eigentlich nie im COLOR Tab. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab MediaPool

Natürlich hat man hier auch ähnliche Möglichkeiten die Inhalte zu sortieren, wie in den anderen TABs. 

Monitor

In der Mitte haben wir natürlich groß den Monitor. Man möchte ja die Farbkorrektur auch genau sehen. Beim Monitor können natürlich auch unterschiedliche Dinge eingestellt werden. Links oben im Monitor-Bereich kann man Splitscreen einstellen, um unterschiedliche Clips miteinander vergleichen zu können. Im rechten oberen Bereich kann man die komplette Farbkorrektur ein- und ausschalten und den Monitor auf die komplette Breite ziehen.  

DLF DaVinci Resolve Color Tab Monitor
Module rechts oben

Rechts neben dem Monitor gibt es noch weitere Module.

Timeline

Bei der Timeline kann man sich natürlich die Timeline anzeigen lassen. Man kann hier auch Spuren ein- und ausblenden. Teilweise braucht man diese Funktion, wenn man nicht alle Clips im COLOR Tab sehen will. Die Timeline wird unter den Clips eingeblendet.

Clips

Hier werden alle Clips, die in einer Timeline verwendet wurden, angezeigt. Dabei werden natürlich auch die Clips angezeigt, die sich unter anderen Clips (auf einer niedrigeren Spur) befinden. Die Clips werden unter dem Monitor eingeblendet. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Timeline und Clips

Nodes

Hier kann man sich nun den Node-Tree von Resolve anzeigen lassen. Standardmäßdavinciig ist dieser natürlich immer aktiviert. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Node Tree

Open FX

Bei den Open FX gibt es noch weitere Effekte und Plugins. Hier werden dann auch zusätzliche installierte Plugins angezeigt. Ich verwendet zum Beispiel Filmconvert Nitrate, dieses Plugin wird hier bei den Open FX angezeigt. Plugins kann man einfach auf eine Node ziehen.

DLF DaVinci Resolve Color Tab Library

Lightbox 

Die Lightbox zeigt alle Clips aus der Timeline im Vollbild und ohne weitere Störungen an. Hier kann man schnell eine Farbkorrektur für eine komplette Timeline überprüfen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Lightbox

Die Lightbox bietet aber noch mehr Möglichkeiten. Zum einen kann man einen Clip Filter hinzuschalten und sich so nur bestimmte Clips anzeigen lassen. Zum Beispiel alle Clips, bei denen die Rauschreduzierung angewendet wurde, oder alle Clips, die gegraded wurden.

DLF DaVinci Resolve Color Tab Lightbox

Zusätzlich kann man sich bei der Lightbox auch noch alle Werkzeug für die Farbkorrektur einblenden. Man kann jetzt einen Clip auswählen und die Farbkorrektur machen. Man hat bei der Lightbox den Vorteil, dass man alle anderen Clips aus der Timeline nebeneinander sieht. Man sieht jetzt sehr schnell, welche Clips noch nicht ganz passen und kann hier in der Lightbox schnell ein paar Anpassungen machen.

DLF DaVinci Resolve Color Tab Lightbox

Werkzeuge für die Farbkorrektur

Jetzt schauen wir uns konkret die Werkzeuge die Farbkorrektur und das Grading an. 

Camera Raw
Im Camera Raw Modul können Anpassungen gemacht werden, wenn man mit der Kamera in einem RAW-Codec aufgezeichnet hat. Bei den meisten wird das BRAW, ProRes RAW oder REDCODE RAW sein. Falls man bereits mit einem Preset das RAW-Management eingestellt hat, dann übernimmt das Camera Raw Modul diese Einstellungen. Natürlich kann man aber auch die Einstellung je Clip abändern. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab RAW

Color Match
Mit dem Color Match Tool kann man eine oder mehrere Kameras über einen ColorChart korrigieren und angleichen. Man muss aber bei der Aufnahme einen ColorChart abgefilmt haben. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab ColorMatch

ColorWheels/ColorBars
Mit den Color Wheels kann man feine Farbkorrekturen machen. Die Wheels werden typisch in Lift, Gamma und Gain unterteilt. Des Weiteren bekommt man hier noch weitere Belichtungs- und Farbkorrekturmöglichkeiten wie Farbtemperatur, Tint, Kontrast, Midtowndetail, Sättigung, ColorBoost, usw. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab ColorWheels

Color Wheels HDR
ColorWheels für HDR-Aufnahmen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab ColorWheelsHDR

RGB Mixer
Mit dem RGB-Mixer kann man die einzelnen Kanäle (RGB) noch genauer abmischen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab RGBMixer

Motion Effects
In den Motion Effects macht man die Rauschreduzierung, dabei kann man zwischen temporal und spatial Noisereduction wählen. Außerdem kann man hier noch Motion Blur hinzufügen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab MotionEffects

Curves
Die Curves sind natürlich die klassischen Kontrastkurven, die wir ja bereits aus meinem Artikel über die primäre Farbkorrektur kennen. Man kann auch nur die Kurven einzelner Farben (RGB) anpassen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Curves

Color Warper
Der Color Warper ist ein relativ neues Tool in Resolve. Hier kann man die Farben über das Vectorscope anpassen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Color Warper

Qualifier
Mit dem Qualifier kann man bestimmte Farben aus dem Bild aufnehmen und isolieren. Wenn man zum Beispiel nur die Hauttöne korrigieren will, dann kann man diese mit dem Qualifier ganz genau auswählen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Qualifier

Window
Im Window-Modul können Masken gesetzt werden. Dabei kann man natürlich zwischen Polygonen, Kreisen und Verläufen auswählen.

DLF DaVinci Resolve Color Tab Window

Tracker
Im Tracker-Modul kann man bestimmte Bildinhalte verfolgen lassen. Zum Beispiel eine Maske aus dem Window-Modul. Außerdem befindet sich hier auch noch das Stabilisierungstool von Resolve. Dabei übernimmt Resolve eure Einstellungen aus der Stabilisierung, falls ihr diese schon im EDIT Tab gemacht habt. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Tracker

Magic Mask
Die Magic Mask ist auch ein relativ neues Feature von Resolve. Man kann hier auch bestimmte Bildbereich auswählen. Das besondere dabei ist aber, dass Resolve bestimmte Dinge wie Personen selbst erkennt und diese dann automatisch auswählt und verfolgt (tracken). 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Magic Mask

Blur
Hier kann man das Bild weicher oder schärfer machen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Blur

Key
Mit dem Key-Tool kann man die Deckkraft eine Node herausnehmen. Eine Node wird somit nicht mehr ganz so stark auf das Bild angewendet. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Key

Sizing
Im Sizing Modul kann man den Bildausschnitt festlegen – Heranzoomen und Neupositionieren. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Sizing

3D
Hier kann man Stereoskopische Bilder bearbeiten. Da ich nicht mit 3D arbeite, kann ich diese Funktion nicht ausprobieren. 

Weitere Module rechts unten

Neben den Color Grading Werkzeugen kann man sich jetzt noch weitere Module einblenden. 

Keyframes
Mit den Keyframes kann man Nodes animieren und so zum Beispiel eine Belichtungskorrektur über einen kompletten Shot anpassen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Keyframes

Scopes
Die Scopes zeigen die RGB-Parade, Waveform oder Vectorscopes an. Je nach Arbeitsweise kann man sich sein Bild in unterschiedlichen Kontrollmonitoren anzeigen lassen. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Scopess

Metadaten
Hier sieht man noch die Metadaten von einem Clip und kann auch überprüfen, ob es sich um ein Proxyfile oder nicht handelt. 

DLF DaVinci Resolve Color Tab Keyframes

Im COLOR Tab arbeiten

Jetzt haben wir einen Überblick über die unterschiedlichen Module und Werkzeuge im COLOR Tab. Wie macht man jetzt aber die primäre und sekundäre Farbkorrektur. An sich könnt ihr euch wieder von links nach rechts bei den Farbkorrekturwerkzeugen durcharbeiten. 

Bei RAW-Video fängt man im Camera Raw Tab an und macht hier die grundlegenden Einstellungen. Danach wechselt man in die Belichtungskorrektur (Color Wheels, usw.). 

Dann würde ich die Rauschreduzierung überspringen und direkt zu den Kurven springen. Rauschreduzierung verschlingt sehr viel Rechenleistung, diese würde ich erst am Schluss machen. Ihr einem anderen Artikel zeige ich euch, wie ihr die Rauschreduzierung bereits am Anfang machen könnt, ohne erhebliche Performanceverluste.

Nach den Kurven könnt ihr dann Farben einzeln bearbeiten, Masken setzen und diese Tracken. 

Danach könnt ihr dann den Bildausschnitt noch einmal genauer festlegen und das Bild bei Bedarf schärfen oder weicher machen. 

Natürlich müsst ihr nicht unbedingt von links nach rechts arbeiten. Es empfiehlt sich aber, als Erstes die Belichtung beim kompletten Bild zu korrigieren (primäre Farbkorrektur) und dann erst auf die partielle Bearbeitung zu gehen. 

Mit mehreren Nodes arbeiten

Ich würde euch auch empfehlen mehrere Nodes für die unterschiedlichen Werkzeuge zu verwenden. So könnt ihr eure Teilschritte genauer kontrollieren und bei Bedarf nur einzelne Nodes abschalten. Bestimmte Teilanpassungen kann man auch nur über mehrere Nodes realisieren. 

Ich werde aber noch einen einzelnen Artikel über Nodes in Resolve machen und wie man die unterschiedlichen Nodes verwendet. 

Zusammenfassung

Der COLOR Tab in Resolve ist ähnlich aufgebaut wie die anderen Tabs, wenn ihr eine Weile im EDIT Tab gearbeitet habt und auf den COLOR Tab wechselt, dann findet ihr euch in der Regel schnell zurecht. Man kann einzelne Module ein- und ausblenden und sich so nur das einzigen lassen, was man derzeit braucht. 

Bei den Werkzeugen für die Farbkorrektur könnt ihr euch von links nach rechts durcharbeiten und dabei die einzelnen Schritte auf unterschiedliche Nodes verteilen. 

*es handelt sich um Amazon-, EBay-, SmallRig oder Thomann-Affiliate Links.
Das bedeutet, ich bekomme eine Miniprovision, wenn jemand etwas kauft,
das Produkt wird dadurch nicht teurer.

die lichtfänger Josef Sälzle
Josef Sälzle // DIE LICHTFÄNGER Gründer und Filmemacher

Hi, ich bin Josef, Kameramann und Filmemacher.
Ich schreibe in meinem DIE LICHTFÄNGER Blog über Kamera– ,
Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht.
DIE LICHTFÄNGER machen Imagefilme, Werbefilme und Produktfilme.
Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann abonniert doch einfach den RSS Feed

Wenn ihr den Blog unterstützen wollt, dann könnt ihr mir auch eine Spende machen. Mehr Infos gibt es hier: Jetzt den DIE LICHTFÄNGER BLOG unterstützen.