SmallHD Focus – Kleiner 5″ Fieldmonitor zum Filmen

SmallHD Focus – Kleiner 5″ Fieldmonitor zum Filmen

Heute stellen wir euch den SmallHD Focus Kameramonitor (Amazonlink) vor. Man kann eigentlich nie genügend zusätzliche Monitore an der Kamera haben. Gerade wenn man zu zweit an der Kamera arbeitet, braucht man oft auch zwei Bildschirme.  

Inhaltsverzeichnis:

Überblick

Der SmallHD Focus hat ein 720p Display mit einer Pixeldichte von 294dpi. Für ein 5“ Display ist das ok. Die Auflösung liegt also unter dem SmallHD 501 und 502. Dafür hat man ein Touchdisplay, was die Bedienung deutlich vereinfacht. Die Helligkeit liegt bei 800nits. 

SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus

Der Focus hat einen Micro-HDMI Anschluss, einen Micro-USB Anschluss, einen Kopfhöreranschluss und noch einen Stromanschluss. 

Über eine SD-Karte können Firmwireupdates und LUTs geladen werden. 1/4 Zoll-Anschlüsse gibt es unten und an der Seite. Der SmallHD Focus hat nur einen Knopf, den Ein/Aus-Schalter. Der HDMI-Anschluss ist etwas gewöhnungsbedürftig und manchmal ist es etwas fummelig bis das Kabel in der HDMI-Buchse ist.

SmallHD Focus
SmallHD Focus

Der Monitor wird über einen Sony NP-F Akku betrieben. Der Monitor bootet etwas langsamer als der 501 und ist nach ca. 5 Sekunden nach dem Einschalten einsatzbereit.

SmallHD Focus

Verarbeitung und Bedienung

Hochwertiges Gehäuse

Der Monitor ist sehr hochwertig verarbeitet und sollte das harte Leben am Set gut vertragen können. Zum Material kann ich gar nichts genaues sagen, es müsste sich um ein hartes Plastik handeln. Zur genauen Zusammensetzung habe ich nichts gefunden. Mit ca. 110g ist er auch nicht besonders schwer. 

Probleme beim NP-F Akku

Beim Betrieb mit dem Sony NP-F Akku ist uns ein Problem aufgefallen. Da die Kontakte für die Akkus am Monitor freiliegen kann es vorkommen, dass diese etwas nach Unten gebogen werden. Die Kontakte haben dann keinen Kontakt mehr zum Akku und der Monitor funktioniert nicht. Man kann die Kontakte aber einfach mit einem Kugelschreiber etwas nach oben biegen. 

Einfache Bedienung

Die Bedienung des SmallHD Focus ist sehr einfach. Wenn man ein Smartphone bedienen kann, dann kann man auch den SmallHD Focus bedienen.

Über Tippen und Swipen navigiert man durch die Menüs und Optionen. Man kann mehrere Tabs mit unterschiedlichen Funktionen erstellen und schnell zwischen diesen Tabs hin und her springen. Der Touchscreen funktioniert gut, hatte bis jetzt kein Ausfälle.

SmallHD Focus
SmallHD Focus

Funktionen und Helligkeit

Kontrollmonitore und mehr

Bei den Funktionen hat man eigentlich alles was man so für den Drehalltag braucht.
Die bekannten Kontrollmonitore wie Waveform, FalseColor, Zebra oder Histogramm sind dabei, aber auch Peaking, FrameGuides, AnamorphicSqueeze, Zebra, Vectorscope. Der Funktionsumfang deckt sich so ziemlich mit dem SmallHD 501 und 502. An sich hat sich auch nur der Bedienkomfort geändert. 

SmallHD Focus
SmallHD Focus
Helligkeit Innen sehr gut – Außen zu wenig

In geschlossenen Räumen ist die Helligkeit vollkommen ausreichend. Unter freiem Himmel sieht es leider anders aus. Ohne zusätzlichen Sonnenschutz kann man praktisch nichts auf dem Monitor erkennen. Durch das gespiegelt Display wird der Effekt auch noch verstärkt. Oft sieht man trotz Sonnenblende nicht viel vom Bild.
Wer viel draußen arbeitet, sollte dann doch eher die Ultrabright Modelle von SmallHD kaufen. Leider kommt der SmallHD Focus ohne Sonnenblende im Lieferumfang. Man kann diese aber separat erwerben.

Smallrig Cage für den SmallHD Focus

Trotz der guten Verarbeitung haben wir noch zusätzlich einen Monitorcage von Smallrig (Amazon-Link) für den Monitor gekauft. Wir wollten einfach noch mehr Anschlussmöglichkeiten und einen besseren Schutz für den Monitor. Der Smallrig Cage hat eine integrierte Natorail und somit kann man den Monitor auch über Natorail anbauen. Das schöne am Cage von Smallrig ist, dass direkt eine Sonnenblende dabei ist. Man kann also zusätzliches Zubehör verwenden und hat einen Sonnenblende. 

SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus
SmallHD Focus

Fazit

Mir gefällt der SmallHD Focus (Amazon-Link) als zusätzliche On-Camera Monitor sehr gut. Die Bedienung ist einfach und wenn man sich etwas mit den Menüs beschäftigt hat, dann ist man auch sehr schnell unterwegs. 

Ich würde empfehlen, dass man sich unterschiedliche Tabs mit verschiedenen Werkzeugen anlegt und so auf dem Dreh nur noch zwischen den Tabs hin- und herspringen muss. 

Ich habe in der Regel das Bild mit Cropmarks auf einem Tab, hier kann ich bei Bedarf noch Fokus Peaking einzuschalten. Auf dem nächsten Tab habe ich dann den False Color Monitor. So kann man schnell die Belichtung beurteilen und sofort wieder zum eigentlich Bild zurückspringen. 

Wie beauftragt man einen Imagefilm: Ausschreibung/Briefing erstellendie lichtfänger Imagefilm beauftragenHaida Nano Pro Variable ND FilterHaida Ultra Slim NanoPro Variable ND
die lichtfänger Josef Sälzle

Hi, ich bin Josef und schreibe bei die lichtfänger über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.