Tilta Nucleus-N: Low-Budget Wireless Follow Fokus Lösung

Tilta Nucleus-N: Low-Budget Wireless Follow Fokus Lösung

Heute stelle ich euch das kleine Funk Follow Focus System von Tilta vor, den Tilta Nucleus-N.
Ich gehe in diesem Artikel nicht mehr auf Follow Focus Systeme an sich ein. Ich werde bei Zeiten noch einen Grundlagen-Artikel hierfür schreiben. Einen groben Artikel gibt es hier.
Inhaltsverzeichnis:

AUSPACKEN UND ERSTER EINDRUCK

Auspacken

Der Tilta Nucleus-N kommt in einem kleinen Softcase. Das Case hat mich an mein altes Vyper-Case für mein Powerbook erinnert. Im Case ist der Motor, das Handwheel, Akkus für das Handwheel, Anschlusskabel, ein kleiner Rod, eine Gimbalbefestigung, eine Gimbalbaseplate (je nach Paket) Lensgears, Werkzeug und das kleine Handbuch. Tilta gibt aber an, dass sich der Lieferumfang im Laufe der Zeit ändern kann, wenn das Produkt offiziell verfügbar ist. 

die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
Maße und Gewicht 

Der Motor ist nur 8cm lang, 4cm breit und ca. 3,5cm hoch (Bei Tilta auf der Webseite sind diese Werte etwas geschönt …). Das Handwheel hat einen Durchmesser von ca. 7cm und ist ca. 4,5cm hoch. 

die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N

Das Case mit Inhalt wiegt gerade nur ca. 700 Gramm. Die einzelnen Komponenten sind sehr aufs Gewicht optimiert und das merkt man. Der Motor wiegt nur ca. 50g, das Handwheel mit Akku nur ca. 150g. Man kann das System also wunderbar an einem Einhand-Gimbal verwenden und muss nicht befürchten, dass einem der Arm abfällt. Hier gibt es den Nucleus-N mit dem Gravity G2X im Bundle (Amazon-Link).

TILTA NUCLEUS-N ANSCHLIESSEN UND VERBINDEN

Motor anschließen

Der Motor des Tilta Nucleus-N wird einfach an einem Rod befestigt. Entweder nimmt man den kurzen Rod und schließt diesen direkt an einem Gimbal an oder wenn man ein Kamerarig verwendet, kann man den Motor natürlich auch an den unteren Rods oder an den Toprods anschließen. Durch die geringe Größe des Motors sollte man hier keine Probleme haben. Der Motor muss dann noch mit Strom versorgt werden.

Tilta liefert mehrere Kabel hierfür. Entweder schließt man den Motor direkt am Gimbal an, oder über einen normalen USB-Stecker an einen Kameraakku, eine V-Mount Platte oder ähnliches. 

die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N
Handwheel in Betrieb nehmen

Beim Handwheel muss man nur einen Akku von Tilta einbauen. Achtung, die Akkus sehen aus wie normale AA-Batterien, es sind aber 3,8V 850mAh Li-ion Akkus. Mit normalen AA-Akkus funktioniert das Handwheel nicht. 

die lichtfänger Tilta Nucleus N
Motor und Handwheel verbinden

Beim Motor und beim Handwheel muss der gleiche Kanal eingestellt sein. Beim Motor und Handwheel ändert man den Kanal über die Pfeil tasten. Wenn beide auf dem gleichen Kanal laufen drückt man lange auf den Button CAL und der Nucleus-N beginnt mit der Autokalibrierung. Hierfür braucht man eine Linse mit harten Endpunkten beim Focus. Autofokusobjektive muss man von Hand Kalibrieren. 

die lichtfänger Tilta Nucleus N
die lichtfänger Tilta Nucleus N

BEDIENUNG

Los gehts!

Jetzt kann man auch schon loslegen und den Fokus der Optik über das Handwheel steuern. Ich konnte bei der Bedienung nur ab und zu eine leichte Latenz feststellen, das liegt aber meiner Meinung nach mehr an meine Meike 25mm Cineoptik aber hierzu gleich mehr.

Handwheel anpassen

Man kann das Handwheel auch noch anpassen und festlegen ob man lieber im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn auf Unendlich fokussieren möchte. Ich habe mein Handwheel so eingestellt, dass ich gegen den Uhrzeigersinn auf Unendlich fokussiere. Das liegt daran, dass ich immer einen Followfocus an der Seite des Rigs verwendet habe und am liebsten mit Optiken gearbeitet habe die auf Unendlich fokussieren, wenn man den Followfokus von sich wegdreht (von hinten gesehen) und von der Seite gesehen dreht man eben gegen den Uhrzeigersinn. Es kommt hier auf die Optik an, Nikon Objektive fokussieren andersrum wie Canon Objektive. Mit Nikon Objektiven funktioniert meine Methode, bei Canon musste ich mich immer umgewöhnen. Das schöne am Handwheel von Tilta ist nun, dass man egal welche Optik man verwendet immer seine gewünschte Drehrichtung beibehalten kann. 

IN DER PRAXIS

Einfache Bedienung

Bei meinen Zeiss Contax Objektiven reagiert der Motor sehr schnell, auch bei schnelleren Fokuswheelbewegungen. Auch sehr kleine Fokusveränderungen werden direkt an den Motor weitergegeben. Autofokusobjektive kann man einfach und schnell Kalibrieren. Das System funktioniert einfach. 

Latenz

Noch kurz zu der angesprochenen Latenz bei meiner Meike 25mm Optik. Ich habe festgestellt, dass die Optik keine konstante Dämpfung in der Fokussierung hat. Manchmal geht die Optik etwas leichter und manchmal etwas schwerer. Hier tut sich der kleine Nucleus-N manchmal schwer und daher entstehen diese Latenzen, da der Motor kurzzeitig mehr Kraft aufbauen muss und hier nicht so schnell reagiert. Hier fehlt es dem Motor meiner Meinung nach auch an Kraft, ich versuche auch noch den größeren Nukleus-M zu testen und kann dann schauen ob ein Motor mit mehr Kraft das Problem nicht mehr hat.
Bevor ich den Artikel überhaupt online gestellt habe, habe ich einen interessanten Facebookpost gelesen. Hier schreibt ein User, dass der Motor über USB nur 5V bekommt und daher nur 0,6nm aufbauen kann, über D-Tap bekommt der Motor dann 14,4V und hat dann 1nm. Ich werde mir natürlich ein D-Tap-Kabel für den Nucleus-N holen und dann testen ob ich immer noch diese Latenz mit meiner Cineoptik habe.

Update Mai 2019: Mehr Volt beim Nucleus-N

Kürzlich ist das Tilta USB auf D-Tap Kabel (Amazon-Link) angekommen und ich habe das Kabel natürlich gleich getestet. Wenn man den Motor über D-Tap versorgt, bekommt man ca. 15 Volt, über USB nur ca. 5 Volt. Den Unterschied merkt man sofort. Der Nucleus-N reagiert deutlich schneller und ich habe auch keine Probleme mit meiner Meike 25mm Cineoptik.

die lichtfänger Tilta Nucleus N D-Tap 15 Volt
die lichtfänger Tilta Nucleus N USB 5 Volt
Handwheel befestigen

Von Tilta wird ja eine Halterung für das Handwheel mitgeliefert. Diese wird über eine Klemme am Gimbal befestigt und dann kann man das Handwheel am Gimbal festmachen. Die Halterung kann man aber auch an einem Rig befestigen, hierfür braucht man noch eine geeignete Aufnahme für die Halterung. Diese ist nicht im Lieferumfang enthalten. Man könnte eine Natoaufnahmen verwenden und so die Halterung über ein Natorrail am Rig befestigen. 

FAZIT

Das Tilta Nuceleus-N Funk Follow Fokus System (was für ein Name) ist durchdachtes, einfach System für die kabellose Schärfeeinstellung. Der Motor ist über USB etwas schwach auf der Brust, daher sollte man nicht zu stark gedämpfte Optiken verwenden. Wenn man den Motor über USB mit Strom versorgen will, dann sollte man nur AF-Objektive zum Filmen verwenden. Wenn man den Motor über D-Tap betreiben kann, dann kann man auch Cineoptiken verwenden.
Für die Arbeit am Gimbal ist der Nucleus-N durch die kleine Größe und das geringe Gewicht natürlich sehr gut geeignet. 

Blackmagic Pocket 4K Teil 2 (Bild und Codecs)die lichtfänger Blackmagic Pocket 4K Bilddie lichtfänger Moment Lens 58mmMoment Tele 58mm Lens
die lichtfänger Josef Sälzle

Hi, ich bin Josef und schreibe bei die lichtfänger über Kamera– , Lichttechnik und über alles was das Filmemachen angeht. Bei Fragen könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben.